Déjà-vu?

Fühlt sich gut an.

Gedanken, Weisheiten, Ideen wieder klassisch auf Papier niederschreiben und nicht als .txt irgendwo “in da cloud” speichern. Mit viel Glück erinnert man sich später daran, wo was lag. Ein Notizbuch ist da viel haptischer und lädt förmlich zum schreiben.

Leerlauf ist gut, jedenfalls besser anstatt jede freie Minute stupid auf Handy zu blicken.

Los lassen. Los lassen von dem Gedanke: „du verpasst etwas ganz wichtiges“. Los lassen von dem Gedanken: „dazu muss ich jetzt auch etwas sagen“. Los lassen von dem Gedanken „das könnte mich auch interessieren.“ Alleine das Wort „könnte“ ist ein Witz. Oder es kann oder nicht.

Wieso Déjà-vu? Alles schon dagewesen.

Gespannt wie Fastenzeit weiter läuft. 😉

This entry was posted in Kommunikation, Leben and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Déjà-vu?

  1. Mieps says:

    Ich hab heute so an Dich und Dein digitales Fasten denken müssen. Schön, dass es Dir dabei so gut geht, obwohl ich es eigentlich nicht anders erwartet habe.
    Grüße an Dich und Deine Liebste!
    Mieps

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *