Aktion: PGP unter das Blogvolk

Ein Thema das immer wieder in meiner Bubble auftaucht: „Wir sollten unsere Mail verschlüsseln. Nutzt ihr eigentlich gpg?“

Erfahrungsgemäß gibt es dabei 3 Reaktionen:

  • Nein! Verstehe es nicht.
  • Leider nein! Verstehe es nicht.
  • Ja.

Solltet ihr zu 3 gehören, Glückwunsch! Für 1 und 2, habe eine tolles Angebot für Euch, tut nicht mal weh.

gpg_aktion_encrypt_your_mailsVor Jahren startete der geschätzte Stefan die Aktion: PGP unter das Blogvolk. Wie wäre es mit einem Relaunch?

Wir suchen uns eine Adresse aus, richten dazu passende Verschlüsselung ein und schreiben Mails mit dieser Adresse, natürlich verschlüsselt. Wer mag kann gerne darüber bloggen oder in seinen sozialen Netzwerken über diese Aktion reden.

„Und wie installiere ich dieses gpg?“ Ganz einfach, eine sehr gute Anleitung findet man bei Marco Zehe:

Meinen öffentlichen Schlüssel findet ihr unter DCE6D183. Als lange Version >> gpg Key.

Seid ihr dabei??


da]v[ax hat dazu auch eine lesenswerte Anleitung geschrieben: PGP jetzt!

Die Jungs von “aptgetupdate” bieten auch ein passendes Howto an: E-Mail-Verschlüsselung und -Signierung mit S/MIME und OpenPGP (bei Apple Mail) einrichten

Auch lesenswert: PGP/OpenPGP Verschlüsselung auf dem iPad nutzen

Posted in Internet, Kommunikation | Tagged , , , , | 10 Comments

Eine Runde aussetzen.

Gestern Abend war wieder „Keynote Abend“. In Vergleich zu früheren Jahren, verbrachte ich sie mit lieb gewonnenen Menschen in einem entspannten Telegram-Chatraum.

Lange Rede kurzer Sinn, habe 1 Nacht darüber geschlafen und Entschluss steht fest, wobei irgendwie albern überhaupt darüber groß zu reden, tue es aber dann trotzdem: „ich setze eine oder mehrere Runden aus.

Ja. Apple bietet mir nichts mehr neues, faszinierendes.

Im Gegenteil, bekomme immer mehr den Eindruck man dreht sich im Kreis und versucht zb. ein schmales neues Display als „DER HIT“ zu verkaufen. Nett gemeint, nur in meinem Fall geht der Schuss nach hinten los. Think Different ist begraben. Langweilt mich nicht mit Größe einer Festplatte, wie viel Arbeitsspeicher verbaut wird, oder ob überhaupt noch etwas umgebaut bzw. eingebaut werden kann. Mein Fokus liegt auf: was kann ich damit kreatives anstellen. Mein aktuelles MacBookPro vermittelt aber da nicht den Eindruck etwas zu verpassen.

Daher, Apple überrasche mich und wir sind wieder im Geschäft. Nein, ich brauche auch keine neue Uhr. Ernsthaft. :-)


Lese auch: Die Watch ist Daimler und Goldkette.

Posted in Apple, Kommunikation, Leben | Tagged , , , , , | 6 Comments

5 Alben für die Ewigkeit

Stellte KaffeeSchluerfer vor und fragte im selben Atemzug nach den persönlichen 5.

Here we go:

  • Depeche Mode >> Violator
  • Justice >> Cross Symbol
  • Klartraum >> Evolution
  • Pink Floyd >> Dark Side of the Moon
  • Yagya >> Rigning
Posted in Musik | Tagged , | 5 Comments

10 KW 2015

Und wieder eine Woche rum. Ostern und Ende der Fastenzeit kommt langsam in Sichtweise. (wenn man einen 3-Monatskalender nutzt) ;-)

  • Den Film bzw. Musical nie gesehen (bleibt auch so) aber der Kleidungsstil hat was. „Greasers”

  • Glaube, werde sie kaufen. Martin Gore „MG”

  • Süddeutsche Zeitung Langstrecke. Gespannt wie es ankommt, die Finanzierung ist schon mal durch.

    Um ein in Deutschland neuartiges journalistisches Produkt: ein Magazin, das einzig aus langen Lesestücken (so genannten Longreads) besteht. “Süddeutsche Zeitung Langstrecke” bietet vier Mal im Jahr die besten Interviews, Essays und Reportagen aus der Süddeutschen Zeitung – gebündelt in einem Format, das sich den Wünschen seiner Leser anpasst. Sie entscheiden, wie Sie “Süddeutsche Zeitung Langstrecke” lesen möchten – als eBook, als Taschenbuch oder als hochwertiges Magazin.

  • Ok, ich könnte es nicht. Fand den Artikel dennoch interessant und aufschlussreich. “Why I’m Saying Goodbye to Apple, Google and Microsoft.”

    When I became a technology columnist in the mid-1990s, the public Internet was just beginning its first big surge. Back then, I advised my readers to avoid the semi-political, even religious battles that advocates of this or that technology platform seemed to enjoy. Appreciate technology, I urged, for what it is — a tool — and use what works best.

  • “The Most Important Two Minutes of Your Life“. 2 Minuten.

  • Ich nenne es „my spiritual animal”

  • Ich will keine Diskussion von Zaun brechen von wegen „Blogs sind Tod“. Im Gegenteil, in diesen schnellen Zeiten erinnern sie eher an den Fels in der Brandung mit oder ohne Unterstützung durch Google. Google and blogs: “Shit.”

  • Wusste das er Krebs hat, bemerkenswert wie er (mit technischen Mittel) sein neu gewonnenes Leben meistert. ;-) „Life After Cancer: How the iPhone Helped Me Achieve a Healthier Lifestyle.“

    Last year, I decided to regain control of my body, my life habits, and my health. I started tracking everything I could about my activities, my exercise routine, the food I ate, and the time I spent working with my iPad instead of walking, sleeping, or enjoying time with my family. Since then, I’ve made a decision to not let cancer and its consequences define me any longer.

  • Und zu Schluss, für die Markdown-Fangemeinde: Whisky, Typora. Beide im „Beta“ Status.

Mehr Rückblicke? Empfehle Svens kleiner Blog und Boerge.

Posted in Allgemein, Internet, Test, Wochenrueckblick | Tagged , , , | Leave a comment

Unsere Erfahrungen mit Cewe

Wenn es sowas wie „den“ Trend in letzter Zeit gab, dann der Trend zum personalisieren. Sprich, Gegenstände werden individualisiert. Bestes Beispiel dafür: die Flasche Cola oder Glas Nutella mit dem eigenen Namen darauf. Wie auch immer, es gibt aber auch praktische Gegenstände die individualisiert aus der Menge herausragen, zb. eine Kaffeetasche mit einem persönlichen Motiv, oder ein Mousepad.

Beides bietet CEWE Fotowelt und meine bessere Hälfte hat es am Wochenende probiert. Wobei es nicht nur beim probieren blieb. ;-)

Im Vorfeld machte sie sich online kundig welche Produkte CEWE Fotowelt im Angebot hat und entschied dann für eine Kaffeetasse samt dazu passendem Mousepad. Natürlich beide mit dem gleichem Fotomotiv. CEWE arbeitet praktischerweise mit unterschiedlichen Partner zusammen so das die einmal online erstellten Produkte zb. in der KAUFLAND Filiale gleich um die Ecke abgeholt werden können. Funktioniert auch mit Saturn, Rossmann oder Amazon.

Der Installationsvorgang an sich ist ganz einfach:

  • passendes Betriebssystem auswählen
  • passender Händler mit Postversand auswählen
  • Bestellsoftware herunter laden
  • Software installieren, öffnen

Auch danach ging alles fix:

  • passende Kaffeetasse und Mousepad aussuchen sowie ein Fotos
  • das Foto über die Tasse bzw. Mousepad „schieben“, dabei beachten das Proportionen stimmen
  • beide Artikel in den Warenkorb legen
  • bei CEWE ein Account erstellen, je nach dem Lieferadresse oder Abholstelle angeben und die für einen attraktivste Bezahlart aussuchen
  • Bestellung abschließen und warten das der Postbote 1x klingelt ;-)

Während sich die bessere Hälfte die CEWE Fotowelt ansah, erkundete ich weitere Sparten von CEWE, unter anderem CEWE Print. Wäre ich ein kleines Unternehmen oder Selbstständig, dürften sie meine ganzen Visitenkarten und Flyer drucken.

Weshalb?

  • Riesiges Angebot an Flyer, Broschüren, Karten, Plakate, Poster, Geschenkverpackungen
  • Faire Preise
  • Persönliche telefonische Beratung
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenloser Versand
  • Kostenloses Druckmusterbuch (besser kann man Druckqualität nicht fühlen)

Unser Fazit:

Wir wissen noch nicht wie die Qualität der Tasse bzw. Mousepad ist, der Bestellvorgang an sich war auf jeden Fall einfach gehalten und schnell erledigt. Wenn die Qualität so wird wie erhofft, werden wir wohl noch öfter bei CEWE einkaufen, die bessere Hälfte hat noch einiges entdeckt … ;-)

Ich werde auf jeden Fall CEWE Print im Hinterkopf behalten. Die eine oder andere Familienfeier steht noch dieses Jahr an und mit einer schicken Einladungskarte kann man nichts verkehrt machen. ..

(Natürlich werde ich diesen Artikel ergänzen sobald die Bestellung da ist)


Posted in Internet, Leben, Test | Tagged , , , , , | Leave a comment

Apptipp: Sync Solver

Ich nutze seit fast 1 Jahr einen Tracker von Fitbit und als Apple Health publik machte war ich mehr als begeistert. Nur zu früh gefreut, Health unterstützt nicht alle Apps, u.a. kein Fitbit.

Was tun?

  • schimpfen wie ein Rohrspatz auf Apple oder Fitbit, wie shice das alles ist?
  • eine App finden die das selbe bietet wie Fitbit und von Health unterstützt wird, dazu versuchen alle Daten aus Fitbit exportieren, anschließend in die neue App importieren?
  • einen neuen Tracker finden den Health unterstützt, und komplett Fitbit den Rücken kehren, oder
  • 2 € investieren in Sync Solver?

logo-ssfh Ich entschied mich für letzteres.

Die App schafft das, was Apple nicht wirklich mag. Sie “klemmt” sich zwischen Fitbit und Health und synct einfach alle Daten, indem sie vergleicht welcher Datensatz schon gespeichert ist und welcher neu hinzukommt. So muss ich nicht auf meine Tracker verzichten und kann auch die Darstellung von Health “genießen”.

Einziger Wermutstropfen, wobei es mich nicht wirklich interessiert: gemessene Herzfrequenzen werden nicht übertragen. Ansonsten alles das interessant für mich ist: Schritte, Schlaf, Sport, Gewicht, Kalorien. ;-)


Sync Solver // Aktueller Preis 1,99 € // Kategorie Gesundheit & Fitness.

Posted in Apple, Internet, iPhone | Tagged , , , , , | Leave a comment

Back to the Roots

Oder News aus dem Maschinenraum.

  • mit paar Zeilen habe ich wieder einen aktuellen Blogroll. Ob das nun ein Muss ist oder nicht, sollte jeder für sich entscheiden. Für mich eine liebgewonnene Reliquie aus “alten Bloggerjahren”

  • dank passenden Addon (ja, es geht sicher auch anders, nur keine Lust mein Theme zu zerlegen) erscheint zu einzelnen Artikel eine Empfehlung von ähnlichen Artikel.

  • und ein fast digitales Urgestein wurde wieder reaktiviert: Koken. Im Augenblick gibt nur ein Album zu bestaunen, frische Bilder sind unterwegs.

Posted in Allgemein | Tagged , , | 2 Comments