Apptipp: Calendar 366 Plus

Calendar 366Kalender für den Mac gibt es wie Sand am Meer. Da fällt es schwer aus der Masse heraus zu stechen, bedeutet aber nicht das es nicht funktioniert. Im Fall von Calendar 366 Plus sogar sehr gut.

Calendar 366 Plus ist ein smarter Kalender für die Menüleiste mit allen Funktionen die ein Kalender bieten sollte:

  • Neue Kalenderteinträge erstellen
  • Neue Notizen erstellen (dank Zugriff auf Notizzen.app)
  • Einträge bzw. Notizen ergänzen mit “Ort” “Url” und zusätzlichen Notizen
  • Auf Wunsch Uhrzeit in Menüleiste anzeigen
  • Unterschiedliche Kalender auswählen
  • Unterschiedliche Alarmerinnerungen einstellen

Auch nicht zu unterschätzen: der Preis. Im Vergleich zu anderen Programmen kostet Calendar 366 Plus komplett nur 9,99 €. Möchte man hingegen nur Termine anzeigen lassen 1,99 €. Via In-App-Käufe kann danach auf Plus Version für 7,99 € aufgestockt werden. Natürlich gibt es auch 14 Tage “Trial Version”.

Fazit? Ihr wollt wichtige Termine im Auge behalten, bzw. schnell anlegen?Kaufen! Für den mehr als fairen Preis bekommt ihr nicht so schnell eine gute und stabile App.


Am Rande notiert: dank Aptgetupdate wurde ich auf Calendar 366 Plus aufmerksam. Dort werden bis zum 17.05 5 Lizenzen verlost. Daher, wer möchte … vorbei schauen lohnt immer. 😉

Außerdem lohnt auch ein Blick auf die dort gezeigte Video-Review.

Posted in Allgemein | Tagged , , , | Leave a comment

19 KW 2016


Weitere Wochenrückblicke?? Gerne >> BjörnSaschaThomas und Winni. Lesen bildet.

Posted in Wochenrueckblick | Tagged , , | Leave a comment

Apptipp: Radio Silence

Nicht jeder mag es wenn Programme “nach Hause telefonieren”. Machmal müssen sie um richtig zu funktionieren, aber oft tun sie es ungefragt. Eigentlich kein großes Problem denn es gibt immer einen Weg das zu unterbinden. In letzter Zeit hatte man da die Wahl zwischen “Little Snitch” oder “Hands Off!” um den Mac im Griff zu bekommen.

Bildschirmfoto 2016-05-14 um 16.25.24Nun kommt “Radio Silence“. Schlicht und einfach zeigt es alle Programme an, die gerade dabei sind Daten ins iNet zu senden oder empfangen. Ein weiterer Klick reicht um zu erkennen wo hin genau diese Daten gehen. Bekommt man dabei den Eindruck “das möchte ich nicht” kann mit einem Klick das Programm blockiert werden. 

Sehr praktisch: “Radio Silence” nervt nicht alle paar Sec. mit aufplopender Meldung “Programm xyz möchte jetzt das oder jenes tun.” Es läuft still und leise im Hintergrund. Sehr großes Pluspunkt auch der Preis, 24 Stunden kann kostenlos getestet werden, danach einmalig 9 Dollar zahlen. (1 Lizenz kann auf x Macs genutzt werden)

Fazit?

Ein Firewall mit viel Potenzial. Es tut es was es soll:  anzeigen welche Programme Daten senden oder empfangen und preislich unschlagbar im vergleich zu  “Little Snitch” oder “Hands Off!“. Ganz klar: Apptipp für sicherheitsbewußte Nutzer. 🙂



Aussicht: interessant wäre einzelnen Programm nicht komplett abzuschotten sondern nur bestimmte Möglichkeiten zu begrenzen. zb. Verbindung zu Google-Analytics komplett unterbinden. Vielleicht kommt die Möglicheiten in einer der nächsten Versionen. 😉

Posted in Apple, Test | Tagged , , , | Leave a comment

12von12

Ach, es fing so harmlos an. Entspannt saß ich auf meinem “Chef-Sessel” als der Buddenbrohm Tweet aufploppte.

Blick auf den Kalender: Ups, heute ist der 12. und die Uhr zeigt schon kurz nach 17h an. Panik? Ein Monat warten bis zum nähchsten 12? Oder Herausforderung annehmen? Entscheidung fiel für letzteres.

  • Rechner zu, und ran an die Arbeit.

001

  • Natürlich mit einer Tasse frischem Kaffee. Einige Kisten warteten darauf ausgepackt zu werden. #umzug

Kaffee

  • Und da eine kleine Zwischenmahlzeit nicht verkehrt wäre, probierte ich dabei “Power-Food” aus. Kein Scherz, war lecker!!

003

  • Erstaunt festgestellt was man so alles noch besitzt. zb. richtig Oldscool “Notizblöcke”

004

  • Oder ein kleines Notizbuch in Schokoformat, natürlich Eigentum der besseren Hälfte. 😉

005

  • Ha, ein unterernährtes Sparschwein.. (meines)

006

  • Genug geräumt, Zeit bessere Hälfte von der Arbeit abzuholen. Da sie oft nicht pünktlich Feierabend hat, lohnt einen Kindle dabei zu haben. (Überbrückt so manche Wartezeit)

007

  • Abendessen.

008

  • TV-Zeit. Sendung wird nicht verraten, nur so viel,

009

  • Wir haben sie auch ohne Alkohol gut überstanden. (Die Kiste ist schon praktisch 😉

010

  • Noch kleine Lektüre vor dem einschlafen

011

  • Gefolgt von Eintrag im Lauftagebuch und dann hieß es wieder GN8

012


Mehr 12 von 12 ? Caroline hat sie alle 🙂

Posted in Fotografie, Leben | Tagged , , , , , | Leave a comment

Akkuprobleme?

Dafür liebe ich Twitter. Es findet sich dort für alles eine Lösung. Heute: Akku Laufzeit erhöhen.

Problem, Akku, Twitter, Lösung,

PS. Funktioniert auch mit älteren Modelle, egal von welcher Marke. 😉 Versprochen.

Posted in Funny, Internet | Tagged , , | Leave a comment

18 KW 2016 feat. Blog, Idee, SEO, Wochenrückblick

Willkommen zum Wochenrückblick der 18 KW 2016. Die Themen:

  • Der Titel irritiert, aber nicht täuschen lassen… 😉 Jesus möchte, dass du dich liebst (und die anderen auch!)

     

    Am Wochenende hatte ich im Zug die Gelegenheit endlich mal wieder einige Scobel-Sendungen anzuschauen. Ich bin, seit ich denken kann, großer Scobel-Fan. Meine ganze Uni-Zeit, habe ich damit verbracht Kulturzeit zu schauen und jedes Buch zu kaufen und zu lesen, das Scobel irgendwo im öffentlich-rechtlichen Fernsehen vorgestellt und gelobt hat. Ich war immer ein wenig empört, dass er mit Susanne Fröhlich (damals) und nicht mit mir zusammen war.

  • Und wenn wir schon bei Das Nuf sind: “SEO für BloggerInnen“.

     

    Dreh- und Angelpunkt aller Vorträge, die ich bislang gehört habe, sind Bemühungen aller Art das Blog für Google zugänglicher zu machen. Dabei ist die Idee, dass man den Google-Algorithmus irgendwie erschließt und dann die einzelnen Faktoren zu seinen Gunsten beeinflusst. Ziel ist mehr Traffic auf der Seite.

    Für mich ist da ein Denkfehler drin. Denn statt sich nach der (Such)Maschine zu richten, sollte man sich nach den Menschen richten. Eigentlich ist es sogar tautologisch. Denn die Google-Macher versuchen ja mit Google Menschen und ihr Suchverhalten nachzuahmen.

  • Diese Woche hatte ich das Problem, und war danbar über diesen Tipp: “iPad: Gespeichertes WLAN-Passwort ändern bzw. löschen
  • Mit Lego kannst du alles bauen. Wetten auch eine Banane? Wette gewonnen.lego-5Mehr Obst und Gemüse? “Japanese Lego Master Builds Delicious-Looking Creations From Blocks”
  • Ich finde ihre Bilder schon genial, die Texte ebenso: “Die Bedeutung der Gefühle, oder – Warum Bilder so viel mehr als nur ihre Oberfläche sind”

     

    Für Menschen, die meine Bilder betrachten, entstehen dann wiederum ganz eigene Welten. Sie bringen ihre Erfahrungen, Erinnerungen, Erwartungen mit ein – und diese mischen sich mit meinen zu einem neuen Ganzen. Was könnte schöner sein, als jemanden auf diese Weise im Innersten zu berühren? Mir fällt nur wenig ein.

  • Apropo bewegen: “Rio bewegt uns – Rio bewegt mich. Spendenwanderung”

     

    Olympia 2016. Die Welt schaut auf die Sportlerinnen und Sportler in Rio. Aber nicht nur sie, auch die Kinder und Jugendlichen in den Armenvierteln verdienen unsere Aufmerksamkeit und unsere Unterstützung. Deshalb werde ich vom 21. bis zum 30. Mai auf dem Saar-Hunsrück-Steig von Perl nach Trier unterwegs sein und hoffe, dass ich durch meine Spendenwanderung Geld für die Aktion “Rio bewegt. Uns” sammeln kann. In den sozialen Projekten von “Rio bewegt.Uns.” erhalten besonders Kinder und Jugendliche bessere Startbedingungen für ihren Lebensweg.

  • One more thing. Der Sommer naht und immer noch keine Bikini-Figur?? Da kann geholfen werden: “52 Bücher – Nr. 15: Bulletprooof Diet”. Nico hilft weiter.

     

    Die Bulletproof Diet basiert auf dem LCHF-Prinzip, also Low-Carb, High-Fat – und damit ähnelt es der Slow-Carb Diät durchaus, ist aber anders. Asprey hat diese Diät entwickelt, weil er selber Erfahrungen gesammelt hatte mit seinem eigenen Körper, der durch falsche Ernährung zu hohe Entzündungswerte im Blut aufwies. Asprey versucht, diese Entzündungswerte zu minimieren und teilt dadurch die Lebensmittel auf einer Skala von Bulletproof bis Kryptonite ein. Letztere sollte man unbedingt vermeiden.

    Weitere Wochenrückblicke?? Gerne >> Björn, Sascha, Thomas und Winni.

Posted in Wochenrueckblick | Tagged , , , | Leave a comment

App Tipp: Better Battery

Better Battery

Vor paar Wochen stellte ich Temps vor. Vom selber Macher kommt auch Better Battery, eine App die:

“hilft die Batterielebenszeit Ihres MacBook, MacBook Air und MacBook Pro zu verlängern.”

Wie soll das funktionieren fragt ihr euch?

“Die App läuft ständig im Hintergrund, misst die Zeit die das MacBook verwendet wird und berechnet daraus die minimale, tägliche Batteriezeit. Die restliche Zeit des Tages kann das MacBook am Ladekabel hängen, ohne sich negativ auf die Batterie auszuwirken. Dadurch werden Ladezyklen gespart und die Gesamtkapazität nimmt langsamer ab.”

Da mein MacBook fast 100 % am Akku hängt bin ich gespannt wie sich die App auf meinen Akku auswirkt. Zugegeben, hat schon einige Jahre (seit 2012) gute Dienste geleistet und könnte auch erneuert werden. Nur so lange lasse ich mich von Better Battery “beraten” wann Ladekabel ran muss und wann nicht. 😉


Posted in Apple, Mobil | Tagged , , , | Leave a comment