Das letzte Mal das ich ein Kino besuchte, ist schon eine Weile her. Damals lief “James Bond – Skyfall” und Hand auf’s Herz, einen Bond muss man im Kino gesehen haben. Zum Glück, und das erklärt warum ich anfangs “3D? Nein Danke!” schrieb, lief er nicht in 3D. Ich verabscheue Filme in 3D.

Anfangs, tröstete ich mich, ist es nur ein “neuer Trend” der sicher schnell wieder verebbt. Aber mittlerweile scheint er doch länger anzuhalten als anfangs erhofft. Ehrlich, muss wirklich jeder Film in 3D erscheinen? Die meisten Filme haben kaum Szenen die überhaupt 3D würdig sind! Und außerdem diese Technik …

Natürlich hat unser lokales Kino auch die Möglichkeit 3D-Filme zu zeigen, nur leider klappt das mit der Technik so gar nicht. Es kam schon mehrmals vor, das die gezeigte Filme recht unscharf waren, aber hey, immerhin in 3D. Natürlich konnte man, während der Film lief, sich beim Personal über diese Unschärfe beschweren, und natürlich wurde sie auch recht schnell behoben. Dennoch bleibt ein schaler Nachgeschmack. Hallo? Ich, der Kunde bin bereit gutes Geld für einen (hoffentlich) guten Kinoabend zu bezahlen, aber in meinem Fall scheinen die wohl immer seltener zu werden. 3D sei “Dank”.

Für mich ist 3D Tod. Lieber warte ich 1/2 Jahr bis ein Film auf DVD erscheint, zahle brav den Preis und sehe ihn dafür in guter Qualität. Wann und wo ich will, und ohne eine alberne 3D-Brille auf den Kopf. 🙂