Binq vs Google

Letzte Woche gab es ja jede Menge zu lesen über Google und Bing.

Google hat der Chinesischen Regierung so richtig seine Stärke demonstriert und erklärt sie lassen sich nicht ausspionieren, oder war es umgekehrt, die Regierung ließ sich nicht von Google beeindrucken.. ? ^^
Bing wiederum soll ( laut Gerüchteküche ) der neuen Liebling im Hause Apple sein, und Google als Suchmaschine auf dem iPhone vertreiben..

Ich hatte letzte Woche beschlossen, Google links liegen zu lassen und auf Bing umzusteigen. Jetzt ist die erste „Googlefreie“ Woche rum und ich ziehe mal ein kleines Fazit.

Um es gleich vorweg zu sagen, ganz auf Google kann ich dann doch nicht verzichten.

Man merkt schon das Bing noch in den Kinderschuhen steckt. Aber: Bing ist gar nicht mal so schlecht, auch wenn es machmal den Eindruck macht. Sie müssen nur einiges anderes machen, und dann klappt’s auch mit dem Image.

Von Google war ich es gewohnt, schon beim eintippen des Suchbegriffes Vorschläge zu bekommen, was ich den suchen könnte… Bing kennt das nicht..
Vertippt man sich, zB Opöl, meldet sich Google gleich „Meinten sie Opel?“ Bing schweigt hingegen eisern.. und zeigt nix..

Gleichstand herrscht aber bei der Suche nach Fotos, Maps oder News. Beide liefern Ergebnisse, wenn auch unterschiedlich. Liegt aber auch auf der Hand, sie haben ja unterschiedliche Suchalgorithmen.

Und nun ?

Da habe ich für mich einen guten Kompromiss gefunden. Bing bleibt, und sollte ich kein passendes Ergebnis finden, lasse ich Google von der Leine.

Binq hat halt den Nachteil, das Google schon viel länger im „Geschäft“ ist..
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, das sich das ja irgendwann ändern wird.