Das Wissen und das Weltgeschehen

Markus tut es, und wie ich manchem Medienmenü so entnehmen konnte, tut es noch so einige. Gemeint sind Zeitungsabos auf dem heimischen iPad. Lange Rede kurzer Sinn, ich mache jetzt auch mit.

ZeitungenDazu nützte ich das Wochenende um den breit gefächerten Zeitungsmarkt zu überfliegen und entschied mich letztendlich für die Klassiker: Der Spiegel & Die Zeit.

Lange war ich Verfechter der gedruckten Zeitung, andererseits mag ich es auch unkompliziert und smart. So landen nun für 1 Jahr die neuesten Ausgaben auf dem iPad und laden zum lesen ein. Danach wird entschieden, ob in Zukunft gedrucktes oder digitales gekauft wird.

Auf dem ersten Blick fand ich noch keine Möglichkeit interessante Artikel via Twitter & co weiter zu empfehlen, ist aber kein Drama! Natürlich wird auch weiterhin die eine oder andere Frauenzeitung der besseren Hälfte gelesen. Man mag es kaum glaube, sie haben manchmal gute Bücher und Musiktipps.

Hört dazu auch die aktuelle Folge der Sosumi Show, die das Thema personalisierten Zeitungs-Apps bespricht. Danke Rafael für den Tipp!

Frage: wie handhabt ihr das? Eher „mir egal, lese selten“ oder eher „Papier rockt?“ Bin gespannt auf kritische Meinungen.