Zugegeben, “Gebote” ist schon ein großes Wort. Und bitte was soll diese “digitale Ethik” sein.. Trotzdem, lest sie euch ruhig durch und lasst sie auf euch wirken.

Die 10 Gebote der digitalen Ethik.

  1. Erzähle und zeige möglichst wenig von Dir.
  2. Akzeptiere nicht, dass Du beobachtet wirst und Deine Daten gesammelt werden.
  3. Glaube nicht alles, was Du online siehst und informiere Dich aus verschiedenen Quellen.
  4. Lasse nicht zu, dass jemand verletzt und gemobbt wird.
  5. Respektiere die Würde anderer Menschen und bedenke, dass auch im Web Regeln gelten.
  6. Vertraue nicht jedem, mit dem Du online Kontakt hast.
  7. Schütze Dich und andere vor drastischen Inhalten.
  8. Messe Deinen Wert nicht an Likes und Posts.
  9. Bewerte Dich und Deinen Körper nicht anhand von Zahlen und Statistiken.
  10. Schalte hin und wieder ab und gönne dir auch mal eine Auszeit.

Und?

Wenn ihr mich fragt: gar nicht verkehrt was “Prof. Dr. Petra Grimm” zusammen mit ihren Studenten an der Hochschule f. Medien aus Stuttgart zusammen gefasst hat.

Gefunden via “Klartext”. Danke.