Dummgeglotzt – wie das Fernsehen uns verblödet

Nein, ich beneide Alexander Kissler, den Autor von Dummgeglotzt (Link) nicht.

Wer sich mit deutschen TV Programmen auseinandersetzt hat es wirklich nicht leicht. Er bekommt ja auch keine leichte Kost geboten, im Gegenteil.
Auf jedem Sender werden die abenteuerlichsten Themen geboten, Exhibitionisten an jeder Ecke, und Seelen-Striptease lässt bekanntlich die Quote steigen.

ARD und ZDF erfreuen uns mit Volkstümlichen Sendungen, und wundern sich das die Jugend massenweisen umschaltet, jeder Sender hat seine „ultimative“ Kochshow, natürlich dürfen auch Sendungen für die sogenannte „Unterschicht“ im Angebot nicht fehlen.

Nach 10 Kapitel wie „Nackte Tatsachen und Nabelschau – Ein Medium blickt durchs Schlüsselloch“ oder „Schlimme Jugend, doofe Eltern – Wie man den Hartz-IV-Sumpf bewässert“ will man dann gerne wissen, wie man das Fernsehen am besten benützt um nicht abzustumpfen.
Da empfiehlt der Autor, einfach mal seinen TV Konsum halbieren, und auf Zeitung und Radio umzusteigen. Schade, ich hätte gerne mehr darüber gelesen wie man dieses Medienmaschine besser handhaben kann. Außerdem finde ich es auch schade, das er nicht auf Arte und 3Sat eingeht, letztendlich Sender auf denen man eher geistreiche Sendungen trifft.

Wer aber einfach mal in die Niederungen der deutschen TV Landschaft hinabsteigen will, muss dieses Buch lesen !!! 🙂

Wir haben das ganze so gelöst, das wir kaum noch einschalten und uns eher gezielt Sendungen raussuchen die wir dann sehen. Nachrichten kann man wunderbar lesen oder im Radio anhören. Wenn man mehr zusätzliche Infos will, gibt es ja auch noch das gute alter Internet 🙂

Dummgeglotz ist erschienen als Paperback im Gütersloher Verlagshaus (Link) und kostet 16,95 €. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.