Fazit „Digitales Fasten 2015“

Nur noch wenige Tage dann geht mein erstes „digitales Fasten“ dem Ende zu. Zeit für grobes Fazit inkl. Vorschau.

  • Es war überraschend einfacher als gedacht
  • verursachte keine schlaflosen Nächte, „man könnte etwas verpassen“
  • gerade 2x hätte ich Twitter gebraucht, Situation ließ sich auch so erledigen, es waren keine wirklichen Probleme
  • öffnete die Augen „Freunde & Freundschaften“ in sozialen Netzwerke betreffend, sorry liebe Follower
  • viele Freunde habe ich nicht, kein Drama bin auch eher der „lone wolf“, aber die da sind, sind wirklich treu. Danke.
  • mehr Zeit gewonnen bzw. Lebensqualität
  • Leerlauf ist gut, jedenfalls besser anstatt jede freie Minute stupid auf Handy zu blicken
  • „Du kannst alles mit dem Rest der Welt teilen, bedeutet nicht das du es auch musst.“

Vorschau

  • in Zukunft werde ich soziale Netzwerke nicht den Rücken kehren
  • dafür Prioritäten neu gesetzt, eine davon „privat bleibt privat“
  • „Freunde“ von „wer am lautesten schreit hat immer recht“ haben bei mir nichts verloren
  • Schaumschläger und Besserwisser, siehe letzten Stichpunkt

One more thing: werde es nächstes Jahr wiederholen. Sehr gerne sogar.