Hello Postbox!!

In letzter Zeit hatte ich so meine Probleme mit Apple Mail. Nach dem Start dauerte es gefühlte Ewigkeit bis Mails angezeigt wurden, auch wenn sie schon abgerufen waren, also im Postfach lagen. Ja, auch „Rechte reparieren“ und Mails ausmisten brachte keinen wirklichen Erfolg. Ja, auch der Tipp mit „Accounteinstellungen automatisch erkennen und übernehmen” war kein Knaller.

Also begab ich mich auf Suche nach Alternative für Apple Mail, probierte das eine und andere Programm aus und landetet letztendlich bei Postbox.

Im Prinzip ist Postbox ein viel schöneres Thunderbird. 😉

  1. Genau so schnell wie Thunderbird
  2. erweiterbar mit Addons (u.a. GPG)
  3. Aufgeräumter Benutzeroberfläche, schön übersichtlich
  4. Unterstützt zahreiche Accounts ab Werk (keine zusätzlichen Ports zuweisbar)
  5. Postfächer individuell konfigurierbar (wo landet gesendete Mails, sollen Mails verschlüsselt werden)
  6. Habe ich immer vermisst: einzelnen Mails können Schlagwörter zugeordnet werden, und das ohne Addon! (nennt sich „Themen“, gemeint ist das gleiche)
  7. Fokus-Panel! Mit einem Klick wichtige Themen (Schlagwörter) und Kontakte im Blick behalten! Auch Wunsch kann es ausgeblendet werden
  8. Favoriten erstellen. Bestimmte Ordner können als Favoriten angezeigt werden. Praktisch wenn mit unterschiedlichen Account gearbeitet wird.
  9. Cloud File Sharing. Daten zb. in Dropbox laden und in der Mail den Link dazu mitschicken.
  10. Quick Reply. Einfach vorher festgelegte Antworten abschicken.

Lange Reder kurzer Sinn, ich bin mehr als zufrieden und daher gleich Postbox gekauft. Seitdem Friede, Freude, Eierkuchen.

Für Skeptiker unter uns >> sie bieten eine Probierversion die ohne Einschränkung läuft, danach muss man sich entscheiden: für knapp 18 € kaufen oder löschen. Glaube Dauer für Testversion ist 30 Tage.

Lese dazu auch:

Ps: Die Lizenz gilt zeitgleich auch für Postbox auf Windows. Also 1 Lizenz für 2 Plattformen. 😉