Iris Weissschuh

Iris Weissschuh entdeckte ich letzten Monat in Karlsruhe. Genauer gesagt ihre Bilderm die in der Firma CAS in der das Camp stattfand, hingen. Und sie blieben in Erinnerung. Etwas das selten vorkommt, meistens hinterlassen sie keinen bleiben Eindruck und verschwinden einfach.

Nur hier war das anders.

Das Bild das mich am meisten beeindruckte : „Where we have to go“. Dieser Weg, wohin er auch führen mag, strahlt eine, schwer zu beschreiben, Vertrautheit aus. Genial. Und schon verkauft… 🙂

Wer mehr über sie und ihre Werke erfahren möchte, dem kann ich ihre Homepage empfehlen. Dort erfährt man alles, angefangen von ihren bisherigen Projekten bis zu ihrer Arbeitsweise. Und, wer weiß, vielleicht führt sie ihr Weg auch mal ins Saarland..