Kaufen für die Müllhalde

Ich nütze oft Bahnfahrten um meinen „Backlog“ an Podcast & TV-Sendungen „abzuarbeiten“. Diese Woche stand dabei „Kaufen für die Müllhalde“ auf dem Speiseplan, eine Dokumentation von Arte, auf die ich dank Andrea’s Blogeintrag stieß.

„Glühbirnen, Nylonstrümpfe, Drucker, Mobiltelefone — bei den meisten dieser Produkte ist das Abnutzungsdatum bereits geplant. Die Verbraucher sollen veranlasst werden, lieber einen neuen Artikel zu kaufen, als den defekten reparieren zu lassen. Die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, um die Wirtschaft in Schwung zu halten, nennt mangeplante Obsoleszenz

Wie der Zufall es will, kann ich dem zustimmen, anhand unseres Druckers und Monitors. Beide wollte nach einer Zeit einfach nicht mehr. Der Drucker spuckte eine ominöse Fehlermeldung aus trotz vollen Farbpatronen, und konnte dennoch anhand einiger genauso ominösen Tastenkombinationen überredete werden weiter zu arbeiten. Der Monitor versagte seinen Dienst und wurde durch seinen Vorgänger ersetzt. Hat zwar paar Jahre auf dem Buckel, aber läuft ohne Probleme.

Auch ein guter Tipp in Sachen Reparatur: „iFixit“ Egal ob PC, Telefon oder PS3, dort findet den Hobbybastler gute Anleitungen um sein olles Teil wieder zum laufen zu bewegen.