Minimalismus

Es fühlt sich so an als ob der Tisch voll mit unterschiedlichen Puzzlestücke ist und plötzlich fügen sich die ersten langsam zusammen.

Das erste große Stück brachte mich dazu meinen Kleiderschrank komplett auszumisten, schließlich waren alle Kleidungsstücke zu groß. Danach folgte das zweite Stück, ich begann zu überlegen was brauche ich wirklich. Denn, wenn man schon die Möglichkeit bekommt „neu“ zu starten sollte man sie auch nutzen. Es folgte Puzzlestück 3, ich stieß auf den Begriff „Minimalismus und war recht schnell begeistert davon. Zugegeben, teile nicht alle Einstellungen aber im Prinzip stehe ich dahinter.

Letzten Monat das nächste Puzzlestück. Auf dem SaarCamp hielten @hazeleyednerd und @reiter_t einen Vortrag über Minimalismus, leider konnte ich nicht dabei sei. Aber setzte mich danach mit beiden in Verbindung.

Ich bin eher der *„Lasst uns ins entspannter Atmosphäre darüber reden“* Mensch, könnte mir daher ganz gut einen *“Minimal-Stammtisch“* vorstellen. Glaube es gibt sicher noch einige Interessenten da draußen.

Wie anfangs gesagt, die Stücke fügen sich langsam zusammen und wer weiss was die Zukunft bringt.


ps. Puzzlestücke Zen und Yoga liegen auch noch rum 😉