Mahlzeit

Bevor es heißt: “Endlich, endlich hat er auch die Seiten gewechselt.” Nein, nicht der Fall, aber die Mauer zeigt erste Lücken.

Beim Anblick eines jungen Kälbchens gedacht: “Du bist aber sympathisch, schade das du irgendwann irgendwo auf einem Teller landen wirst. Nur muss das wirklich meiner sein?”

Posted in Leben | Tagged , , , | Leave a comment

Adrianne Haslet-Davis

Ich kannte sie nicht, aber das Thema ihres Talks sprach mich irgendwie an. Nach paar Minuten dann großer Gloß im Hals, gefolgt von Erkenntniss: “Eine wirklich starke Frau.” Und: das Ereignisse wie zb. Boston Marathon 15. April 2013 Menschen wirklich zusammen schweißen können.

Posted in Leben | Tagged , | Leave a comment

18 KW 2017

  • Sobald ich im Auto sitze, gibt es nur einen Sender der laufen muss. Das Deutschlandradio. Dafür zahle ich gerne GEZ. Sah eine interessante Übersicht, wohin der GEZ Beitrag fließt … Sehr ernüchternd für mich. “Wohin die 17,50 Euro Rundfunkbeitrag fliessen”

  • Die Welt im Wandel. Ok, nicht wirklich NEU. Sehr aufschlußreich fand ich aber folgenden Artikel: “Umbruch des Musikmarkts in Zeiten des Internets”

    Das Gespräch mit Anita Carstensen fand im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts der Berlin Music Commission und der Humboldt Universität zu Berlin zum digitalen Umbruch des Musikmarkts statt. Ziel des Projektes ist es, gemeinsam mit Experten der Musikbranche Implikationen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Musikindustrie zu erarbeiten und darzustellen, welche neuen Möglichkeiten des Marketings sich hier für Künstler bieten.

  • Der liebe Kaffee. <3 “Kann man das noch besser machen? Die Espressomaschine”

    Der Mensch sei ein Mängelwesen, schrieb der Philosoph Arnold Gehlen 1940. Daraus wurde ein Fortschrittsmythos: Weil seine in der Evolution entwickelten Organe zu schwach sind, versucht er diesen Mangel mittels Technik auszugleichen, um Probleme zu lösen. Dumm nur: Zahlreiche Probleme, denen der Mensch sich gegenübersieht, hat er sich selbst eingebrockt. Also setzt er seine technische Fantasie in Bewegung, um ein Ding zu erfinden, das es besser kann als er. Und immer nagt der Zweifel weiter: Ist das schon gut genug, oder kann man das noch besser machen? Zum Beispiel: Die Espressomaschine.

  • “VerGIFtet”

  • “Alte” Geräte die nicht mehr funktionieren, können entsorgt werden. Oder, bekommen einen 2te Chance indem man sie reparieren lässt. “Mein Computer Spinnt”. Letzteres finde ich viel besser!!

  • Podcast: “Lost in Vinyl”. Für Freunde des schwarzen Vinyls. 😉 #tipp

  • Podcast: ich sehe es skeptisch, wenn man mich frägt, “Bedingungsloses Grundeinkommen – Geld vom Staat für alle? – Pro & Contra”

    Ein jeder könne sich so ganz einfach besser verwirklichen, behaupten die Anhänger des bedingungslosen Grundeinkommens. Kritiker halten dagegen: “Kommunismus im Kapitalismus? – Das klappt nicht!” Ein Streitgespräch.

  • Podcast: passend zur aktuellen documenta, “Annette Kulenkampff, Kunsthistorikerin”

    st Geschäftsführerin der Kasseler documenta und fordert/fördert politische Kunst. | Aus 100 000 ehemals verbotenen Büchern wird eine Nachbildung der Akropolis auf dem Friedrichsplatz in Kassel zur documenta 14 errichtet.

  • Podcast: halte jetzt öfter Ausschau danach, “Die Eibe – Wächterin der Seele”

    Sie wird uralt: über 2000 Jahre. Seit jeher nutzt der Mensch ihr hartes Holz als Werkzeug, obwohl sie der einzig giftige Baum in unseren Breitengraden ist. Auch im Volksglauben hat sie einen festen Platz.

  • Podcast: wenn du wissen lernen möchtest wie Menschen “ticken”, dann dort, “Callcenter – Im Maschinenraum der Marktwirtschaft”

    Callcenter haben einen schlechten Ruf. 500.000 Beschäftigte zählt die Branche – und die arbeiten unter enormer Belastung. So verzeichnet kein anderer Dienstleistungsberuf so hohe Krankenstände wie die Callcenter-Branche. Woran liegt das?


One more thing


Weitere #Wochenrückblicke?? Gerne >> Björn , Thomas , Langeweile dich nichtdie ennomaneKaffee & Beats, Musikalischer Ausblick, Luca, Nero, Melanie.

Posted in Wochenrueckblick | Tagged , , , , | Leave a comment

#SaarArt11

92 Künstlerinnen & Künstler, 13 Standorte das sind die Eckdaten eines Mammutprojektes das Leiterin des St.Wendel Museum Cornelieke Lagerwaard auf die Beine gestellt hat. Und die ganze Arbeit hat sich wahrlich gelohnt!

Die Landeskunstausstellung “SaarArt” soll Kunstinteressenten im und außerhalb des Saarlandes “zeigen was geht”. Und es geht so einiges.

Gestern Abend zb. war die Eröffnung in der “Städtische Galerie Neunkirchen” Volles Haus, interessante Arbeiten, die wiederum Lust machen auf mehr. Und da die Städtische Galerie Neunkirchen nur einer von 13 Standorte ist, hat der Kunstinteresierte noch bis zum 2 Juli 2017 Zeit alle Standorte zu besuchen, und den einen oder anderen noch unbekannten Künstler/inn zu entdecken. 😉

#saarart #neunkirchen

A post shared by Jürgen (@herr.bo) on

Posted in Kunst, Leben | Tagged , , | Leave a comment

Daniel Barenboim | 5 Minutes On…

Man nehme einen Dirigenten (und nebenbei argentinisch-israelischer Pianisten), stelle ihm Fragen zur alten Music und die Antwort erscheine auf Youtube. Und schon hat Mensch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von Mozart & Co.

“5 Minutes On…” 5 garantiert nicht verschwendete Minuten!! Auch für “Kulturbanausen.”

Posted in Musik | Tagged , , | Leave a comment

Das „Rachmaninow Tattoo”.

So lautet der Titel eines Features über den Musiker James Rhodes der dank Musik wieder ins Leben zurück kehrte.

In dem Buch “Der Klang der Wut” beschreibt James Rhodes, wie die klassische Musik und das Klavierspiel sein Leben rettete. Der britische Konzertpianist war als kleiner Junge sexuell missbraucht worden, als junger Mann wurde er drogenabhängig und erst dann entdeckte er sein großes musikalisches Talent wieder.

Aber nicht nur das, er möchte auch anderen wieder ins Leben zurück helfen, und sprach darüber auf einer TEDx. Was für eine Inspiration!!

Posted in Kunst, Leben | Tagged , , | Leave a comment

Read on

Ja, wir leben in einer “schnellen” Zeit:

  • schnell zum Punkt kommen
  • kurz & knapp fassen
  • zu allem eine (kurz & knappe) Meinung haben
  • zu allem eine (kurz & knappe) Meinung abgeben müssen, wollen

Da tut es gut noch Texte zu lesen die mehr als 140 Zeichen haben, und vor allem auch noch Morgen auffindbar sind. Auf sozialen Medien ist es nicht so leicht einen einmal geschrieben Text am nächsten Tag schnell wieder zu finden. (ah, schon wieder ein Satz mit dem Wort “schnell” darin) Ohne Markierung, kein leichtes Unterfangen.

Da lobe ich mir Blogs. Dort kann ein Thema breit ausgearbeitet werden, am nächsten Tag auch noch da, kann ebenso leicht verlinkt werden, nicht zu vergessen die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen.

Ein Dankeschön daher an diejenige die statt eine schnelle Meldung in 140 Zeichen abzugeben, das alles in einen Text fassen. Namentlich möchte ich da Cem Başman erwähnen. Abonnieren, lesen, inspirieren lassen. (nachmachen)

Posted in Kommunikation, Leben | Tagged , , , , | 2 Comments