Privilegierte Partnerschaft

„Hello, my name is … and i have a nice german blog and a plan. Can you …“

Autsch. Landet eine Mail die so anfängt in meinem Postfach, würde sie keine 2 sec. überleben, bevor sie eiskalt gelöscht wird. Selbst wenn der Absender ein gutes Angebot unterbreiten will, bringt nix, die Mail ist gelöscht.

Vor ein paar Tagen schrieb ich über „Alte Medien und Blog„. Am Rande bemerkte ich Gerhard Schröder gegenüber, das ich kaum Erfahrungen habe wie man sich als Blogger am besten einem Vermarkter gegenüber verhält. Gerade ein wichtiger Punkt, wenn man auf seinem Blog neue und interessante Produkte vorstellen will. Schließlich will man einen guten Eindruck hinterlassen und nicht abschrecken.

Darum dachte ich mir, blog darüber. Gibt ja paar Blogs die so ihr „Taschengeld“ aufbessern und den Kontakt zu Firmen nicht scheuen. Nur wo fängt man da am besten an?

  1. Gleich mit der Tür ins Haus fallen, oder
  2. mit nackten Zahlen wie Zugriffe, Feed-Abonnenten versuchen auf sich aufmerksam zu machen, oder eher
  3. sich mit weiteren Blogs zusammen tun und als „Blog-Kollektiv“ Auftreten?

Was denkt ihr darüber, gab es da schon erste Erfahrungen, Absagen, Erfolge?

Nachtrag:Herr Basic hat dazu einen Artikel geschrieben, aus der Sicht von Firmen. „Blogger Relations“ Gute Anlaufstelle soll Selbstständig im Netz sein.