Zum Glück

Was ist Glück

Das Erste hat aktuell die Themenwoche Zum Glück und wenn man einen Blog unter Happy Buddha führt, kann man sich auch paar Gedanken dazu machen. 🙂

Glück

Als Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff, der Empfindungen vom momentanen Glücksgefühl bis zu anhaltender Glückseligkeit einschließt, der uns aber auch als ein äußeres Geschehen begegnen kann, z. B. als glücklicher Zufall oder als eine zu Lebensglück verhelfende Schicksalswende. (Wikiedia)

Ja, Wikipedia hat da auch recht: Glück ist ein „vielschichtiger Begriff“. Daher empfindet jeder Glück auch anders, Hauptsache aber, er empfindet Glück. Soll ja Mitmenschen geben die ein Leben lang unglücklich durch die Welt laufen. Könnte mir nicht wirklich passieren, in meinen Genen „steckt“ eine Art „grundfröhlichkeit“ und die ist nicht so leicht zu erschüttern.

Aber zurück zum Glück.

Für mich ist Glück, wenn das eintritt mit dem niemand gerechnet hat und dadurch sich eine Situation zum guten wendet. Bestes Beispiel: man ist auf neuer Jobsuche, und stößt unverhofft auf eine interessante Stellenanzeige die genau das bietet was man sucht. Man bewirbt sich und wird auch gleich genommen. Was ich nie als Glück empfinde, ist Geld. Geld, eher meiner Meinung nach, beruhigt eher als das es glücklich macht.

Was ist eigentlich mit Produkten wie Apple, Musik, Bücher? Auch Glück? Wenn ich mich an meine Sichtweise halte, ist es kein Glück, den Glück kann man nicht kaufen im Gegensatz zu einem iPod. Man kann es auch nicht erzwingen, andererseits kann man sich Gegenstände kaufe um Glück zu erfahren oder ist es doch eher Zufriedenheit oder Anerkennung? Ok, wie lange das anhält ist eine andere Frage.

Fazit: Glück ist kompliziert. 🙂 Oder wie seht ihr das?