21 KW 2015

  • Das Internet der Dinge und sein Beta Status fĂŒr den Anwender.
    Das sogenannte „Internet of Things“ ist so richtig in Fahrt gekommen in der letzten Zeit. FĂŒr die Unternehmen ist es eine kleine Goldgrube. Momentan wird wirklich jedes erdenkliche technische Produkt mit dem Netz verbunden und sammelt Daten.
    Kritisch genug sollte man das BefĂŒllen dieser neuen Datensilos ohnehin betrachten, der Mehrwert der sich aus dieser neuen Sammelwut momentan fĂŒr den Techniknutzer ergibt hat zudem aktuell allenfalls Beta-Status.
  • Verbraucherzentrale NRW verklagt das Internet. (kann man machen 
 😉 )
    Aber nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich möchte hier gar nicht der SPD, den GrĂŒnen oder braven Treppenliftherstellern aus Essel im Heidekreis ans Bein pinkeln. Was ich vielmehr sagen möchte: Das, was die Verbraucherzentrale NRW fĂŒr verklagens- und abmahnenswert erachtet, der Einbau von Drittanbieter-WebseitenfunktionalitĂ€ten, das gehört im Jahr 2015 so selbstverstĂ€ndlich und untrennbar zum Web wie (hier bitte irgendetwas mit Eifelturm und Paris, Stan und Ollie, Vodka und Kater usw. vorstellen).
  • Greenpeace sind doch die, die dagegen sind, oder so.. ?! Zeit des Halbwissens ist jetzt vorbei dank diesem Artikel. Stephanie Töwe, Campaignerin bei Greenpeace
    Was ist Greenpeace, wie ist die Umweltschutzorganisation organisiert, wie sind wir weltweit aufgebaut, wie sieht es hier in Deutschland aus?
  • fairrechnet. Danke, endlich wird weiter gerechnet.
    radio bayern drei sagt also: 1 kilo fair gehandelter kaffee kostet 30 €, 1 kilo kapselkaffee kostet 90 €. es geht aber noch teurer


In eigener Sache:

https://twitter.com/happybuddha/status/602039455747301376

Schreibe einen Kommentar