22 KW 2016

Und wieder eine Woche fast vorbei …

Diesmal gibt es 4 Texte, wirklich keine leichte Kost. Das Leben ist halt keine Party.

  • „Dazwischen“

    Heute, denke ich, heute ist ein Tag, den du nicht erlebst. Eines Tages kommt mein Tag. Ein Tag, den ich nicht erlebe und alles wird weiterlaufen wie immer. Niemand hier wird es bemerken.

    Weiter, weiter, weiter.

    Ich denke über das Weitermachen nach. Wie kann man weitermachen? Warum macht man weiter?

  • „Was du vom Tod über das Leben lernen kannst und wieso du ihm unbedingt zuhören solltest“

    Die Frage nach dem Warum drängt sich auf. Sie bleibt so sinnlos wie eh und je. Der Tod ist, was er ist. Ein Ereignis, das ein Leben erst zu einem Leben macht. So wie die Dunkelheit das Licht zum Licht.

    Jedes Dasein ist ein Kreislauf von Werden und Vergehen. So ist der Lauf der Zeit. Egal wieviel Widerstand man dieser Tatsache entgegensetzen mag, es wird sich nichts daran ändern.

  • In Frankreich „geht es rund“ nur kommt nicht in meinem Nachrichtenstrom an. ;-/ „Da musst du durch“.

    In Frankreich demonstrieren die Menschen erbittert gegen neue Sozial- und Arbeitsmarktgesetze. Deutschland schaut weg. Warum?

  • Ja, „Politiker haben keinen leichten Job“. Ja, „sie haben es sich auch selber ausgesucht“, diesen Job. Aber der Wind der ihnen entgegen bläst, ist einfach unerträglich. „Unterirdisch und voller Hass“.

    Justizminister Heiko Maas wird massiv bedroht, in seinem Briefkasten fand er eine Pistolenkugel. Seit er Pegida als Schande bezeichnete, häuften sich die Attacken.


Weitere Wochenrückblicke:

Da empfehle ich gerne >> Björn , Sascha, Thomas und Winni. Lesen bildet. Versprochen. 😉