47 KW 2015

Wie schnell ein Wochenende vorbei sein kann. Gerade wenn man die freie Zeit sich und seiner Familie widmet. Aber wem erzähle ich aber das. 😉 Lasst uns lieber die 47 KW Revue passieren.

  • Wenn ich Zeit habe, sehe ich gerne Sendungen die Sonntags Morgen im TV laufen. Kein Spruch. Man könnte meinen, die oder der Tv-Planer von SWR oder wie sich die Stelle nennt, mag die Tageszeit. Gerade letztens lief wieder eine, die sehr bewegte. Danke dafür. „Nach dem Abgrund einfach weiter“.

Constanze F. zieht eine schwarze Tasche aus dem Regal. Sie zeigt uns den zersplitterten Laptop von Jörg – ihrem Ehemann. „So sieht ein Laptop aus, der mit hundert Stundenkilometern auf einen Lastwagen geprallt ist“. Jörg und ihre drei Kinder sind tot.

Viele Menschen assoziieren mit dem Wort Minimalismus eher negative Dinge: Man gönnt sich nichts, lebt in einer tristen Wohnung, führt ein Leben als Asket und ist aus finanziellen Gründen gezwungen einen reduzierten Lebensstil zu führen. Letzen Endes sind diese Vorurteile das Ergebnis unseres, in den letzten Jahrzehnten, anerzogenen Konsumverhaltens.

You’ve just updated to iOS 9 and OS X 10.11 El Capitan. You read that Apple’s updated its Notes app and are excited about moving your digital brain to iCloud. Perhaps you read that Evernote is going to be the first Unicorn to perish. Or you prefer to minimize the number of companies you trust.

Es diskutieren: Christoph Kappes – Datenschutz-Experte und Internet-Berater, Hamburg, Prof. Dr. Armin Nassehi – Soziologe, Ludwig-Maximilians-Universität München, Prof. Dr. Carsten Reinemann – Kommunikationswissenschaftler, Ludwig-Maximilians-Universität München Gesprächsleitung: Michael Risel

Die Weichen für den Selbstwert werden früh gestellt. Circa 50% der Menschen haben eine sichere Elternbindung, der anderen Hälfte fehlt das Urvertrauen. Doch nicht nur die eigene Biografie beeinflusst den Selbstwert. Autorin: Sabine Kienhöfer

Viele Arbeitnehmer fühlen sich schlecht behandelt. Sie kündigen innerlich, lassen sich krank schreiben. Wissenschaftler sagen: Mangelnde Wertschätzung von Arbeit und Person kann tatsächlich krank machen. Autorin: Iska Schreglmann

Wünsche noch einen schönen Abend.


Noch mehr Rückblick: