alea iacta est

Heute fand der Mitgliederentscheid der SPD zur #GroKo statt und circa 66 Prozent stimmten fĂŒr JA. Ist das nun Gut oder Schlecht? Ein paar Gedanken dazu.

  • Demokratisch. Wir leben in einer Demokratie und es ist sehr gut das alle Mitglieder einer Partei ĂŒberhaupt gefragt werden wie es weiter gehen soll. Ist nicht bei allen Parteien der Fall. 😉
  • Zerstritten. Ja, die SPD hat Probleme die Richtung zu finden wohin es gehen soll. Darum auch die Mitgliederentscheid. Aber, auch andere Parteien haben interne Streitigkeiten. Ob man internes immer nach Außen tragen muss, eine sehr gute Frage. Ich finde NEIN. In den wenigsten FĂ€lle lösen sich dadurch Probleme, im Gegenteil. Meistens werden sie noch grĂ¶ĂŸer aufgebaut als sie schon sind. Dann lieber einen demokratischen Mitgliederentscheid.
  • Wahl. Bei einer Wahl kann man mit Ja oder Nein wĂ€hlen. SO sind die Regel. NatĂŒrlich ist das Nein-Lager enttĂ€uscht wenn es weniger Prozente bekommt als Ja-Lager hat. Aber so ist es nun mal, einer Gewinnt einer Verliert.
  • Jusos. Großer Respekt an dieser Stelle! Sie haben wirklich alles gegeben, hat aber nicht gereicht. Aber, A. haben gezeigt es gibt viele in der Partei die etwas Ă€ndern möchten und B. so lĂ€uft es nun mal. Man begeistert und ĂŒberzeugt & gewinnt oder nicht.
  • Gewinner. FĂŒr mich sind es alle. JA WĂ€hler, sie geben der Partei eine Chance es besser zu machen. Jusos & NEIN WĂ€hler, ihnen ist die Partei nicht egal, sie versuchen einen neuen Weg einzuschlagen auch wenn der noch nicht Gehör gefunden hat. Dennoch sollten sie den Weg weiter verfolgen, vielleicht war die Zeit noch nicht reif dafĂŒr. 😉 Außerdem können (und sollen ) sie in Zukunft auf #groko Fehler hinweisen.
  • NichtwĂ€hler. Da kann ich nur spekulieren, sind es Genossen die resigniert haben? WĂ€re schlimm genug, den aufgeben ist immer die schlimmste Wahl.

Schreibe einen Kommentar