HappyBuddha

Alles wird Wölkchen

Nein keine Regenwolken sind damit gemeint, sondern die klassische Cloud. Mittlerweile von zahlreichen Anbieter angeboten, in allen erdenklichen Größen, zu erschwinglichen Preisen, so das nun fast jeder seine Wolke besitzt.

Natürlich auch ich. War dorthin ein nicht immer einfacher Weg, aber nun strahlt sie erneut, angetrieben von “owncloud“. 😉

Was ich damit anstellen kann?

  • Dokumente speichern
  • als Kalender nutzen
  • Kontakte speichern
  • Lesezeichen verwalten (nicht im Sinne von Wallabag)

Der Clou, als Nutzer von Transmit kann ich auch damit zugreifen. Ok, dazu braucht man einen kleinen Trick, aber wozu gibt es das iNet, es hat alle Antworten.

Geht so:

  1. neuen Favorit anlegen, als Protokoll “WebDav” auswählen
  2. Pfad zur Cloud eintragen, in der Regel “www.meineseite.de”
  3. Nutzername und Passwort angeben
  4. Unter “Mehr Optionen” in Spalte “Entfernter Pfad” Teil 2 des Pfades zur Cloud angeben. Sollte so aussehen: /ownloud/remote.php/webdav (gerade /remote.php/webdav) sehr wichtig.
  5. Speichern & Testen

Danach >> speichern was das Zeug hält. 😉

8 Comments

  1. Welche Version von ownCloud nutzt du denn jetzt? Die von allinkl angebotene?

  2. Prima, gute Entscheidung.
    Bin mir wegen All-Inkl nicht ganz sicher, aber theoretisch solltest du auch einfach über den Finder WebDAV Zugriff haben.
    Menü “Gehe zu” -> “Mit Server verbinden …”
    Oder einfach den Sync-Client installieren, dann läuft alles brav im Hintergrund.
    https://owncloud.org/install/#install-clients

  3. Ich nutze die Cloud-Dienst der Synology Diskstation und fahre damit bisher recht gut. Klar, ich könnte auch Owncloud darauf installieren, aber wozu!? 😉

  4. ownCloud ist schon eine tolle Sache, vor allem als Ubernaut bei Uberspace sehr einfach zu installieren/verwalten sowie zu nutzen. 🙂

    Allerdings nutze ich selbige kaum noch, selten noch Bedarf dafür, aber dennoch schön selbige zu haben wenn nötig. Insgesamt wird mein Gebrauch dafür wohl weniger werden…

Leave a Reply