Auctionata

Auch wenn ich es vor Jahren nie gedacht hätte aber mit der Zeit erwacht auch in mir das Interesse nach Kunst. Gerade wenn es unsere Wohnungseinrichtung betrifft, möchte man sich dann doch gerne von der breiten Masse abheben, und am einfachten geht das nun mal mit Antiken Möbeln oder Kunstgegenstände. Finde ich jedenfalls.

Nur, wie kommt man zu ihnen?

Der einfachste Weg ist immer noch der Besuch von Flohmärkten. Schließlich wird da so einiges geboten, aber da spielt auch der Faktor Glück eine große Rolle. Denn es gilt oft: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Andererseits haben wir mittlerweile 2013 und vieles findet auch im Internet statt.

Darum stellte ich mir die Frage: warum nicht auch dort Möbel oder Kunstgegenstände suchen und kaufen. Hätte den großen Vorteil, man ist zeitlich unabhängiger aber braucht auch ein gutes Vertrauen in den Verkäufer da die Ware selten vor Ort angesehen werden kann. 😉

Also fing ich an mich umzusehen.

Ebay war mir schon immer etwas suspekt, Artsy hingegen schon sympathischer. Dann aber stieß ich durch Zufall auf das deutsche Online Kunstauktionshaus Auctionata. Die bieten Gegenstände zum An- oder Verkauf an wobei die Auktionen über’s Internet gestreamt werden. Einzige Voraussetzung, man sollte sich vor einer Auktion rechtzeitig registrieren um daran teilnehmen zu können.

Möchte man hingegen selber Gegenstände verkaufen so werden diese rechtzeitig vor der Auktion von Fachleuten geschätzt und man erhält auf Wunsch 20 % des Wertes als Vorschuss. Der Rest erfolgt nach der Auktion. Laut Internetauftritt sind bis zu 5 Schätzungen kostenlos.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit Gegenstände spontan zu kaufen ohne bei einer Auktion mitzumachen. Ich glaube das wird mein Weg werden, mitbieten ist mir dann doch etwas zu nervenaufwendig. Wahrscheinlich darum auch ein Grund warum ich eBay meide.

Übrigens: das Kunstauktionshaus selbst wird von mehreren Investoren finanziell unterstützt unter anderem auch von „Earlybird“ die wiederum auch in „6Wunderkinder“ investiert haben. In der Apple-Welt kein unbeschriebenes Blatt. 😉