Auch wenn zur Zeit vielen von Zensur und Regulierung im Internet reden, gibt es sie noch, die wilden Ecken im Netz, z.B. Tumblr. Ja, da geht noch der Punk ab.

Ich will aber nicht näher darauf eingehen, was man da sehen oder auch hören kann, eher wie man was das sehen und hören kann. Ich benütze dazu “Beelog” die Tumblr-App.

Optisch angelehnt an Twitter und Sparrow, fand ich mich damit schnell zurecht, kann Beiträge abonnierter Blogs kommentieren, erneut bloggen oder darin gepostete Bilder speichern. Natürlich besteht auch die Möglichkeit selber Einträge zu erstellen, egal ob als Foto, Text oder Video.

Beelog unterstützt praktischerweise mehrere Accounts, wobei jeder auch mehrere Blogs haben kann und kostet z.Z. 7,99€.

Laut Entwickler ist auch eine App für iPhone und iPad in Planung, warten wir es mal ab. 🙂

Fotoshow