CeBIT – ein Fazit

Gestern war mein erster Besuch auf der CeBIT Hannover, und es gab jede Menge zu bestaunen. Meine persönlichen Highlites:

AILA. Ein sympathischer Roboter entwickelt im DFKI Bremen (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) Man vermutet der Entwickler, mag das Appledesign … :>
BAALL (Bremen Ambient Assisted Living Lab) Dahinter verbirgt sich eine knapp 60m2 große, Senioren und behintergerecht eingerichtete Wohnung. Der Clou, die Bewohner können mittels Stimme, sich den Alltag leichter gestalten. Sprich, Türen öffnen und schließen per Stimme, er Rollstuhl fährt automatisch zum Küchentisch, usw.

Motto der CeBIT war auch „Cloud Computing“ da konnte ich für mich leider nix wirklich bahnbrechendes entdecken.

Nicht gerade super gelöst, WLAN. Zwar hatte jeder Stand seinen eigenen Zugang aber als Besucher sah man alt aus. Es bestand die Möglichkeit bei großen Telekommunikationsanbieter einen begrenzten Zugang zu kaufen, aber die Preise schreckten dann doch sehr ab.

Ich schätze 2012 wird da besser, ich jedenfalls habe vor wieder hin zu fahren. Verbunden mit einem längeren Aufenthalt. (man sagt die Partys seinen nicht zu verachten … :party: )