Déjà-vu?

Fühlt sich gut an.

Gedanken, Weisheiten, Ideen wieder klassisch auf Papier niederschreiben und nicht als .txt irgendwo „in da cloud“ speichern. Mit viel Glück erinnert man sich später daran, wo was lag. Ein Notizbuch ist da viel haptischer und lädt förmlich zum schreiben.

Leerlauf ist gut, jedenfalls besser anstatt jede freie Minute stupid auf Handy zu blicken.

Los lassen. Los lassen von dem Gedanke: „du verpasst etwas ganz wichtiges“. Los lassen von dem Gedanken: „dazu muss ich jetzt auch etwas sagen“. Los lassen von dem Gedanken „das könnte mich auch interessieren.“ Alleine das Wort „könnte“ ist ein Witz. Oder es kann oder nicht.

Wieso Déjà-vu? Alles schon dagewesen.

Gespannt wie Fastenzeit weiter läuft. 😉