Reingelesen: "Da gewöhnze dich dran"

Ja. Ich war skeptisch. Ja. Ich drehte den Gedanken 100 x rum “kaufen, nicht kaufen, oder doch”? Am Ende lud ich die Leseprobe von Amazon runter, las sie am StĂĽck und wusste: “Läuft! Kaufen.”

Warum dann dieser Eiertanz? Irgendwie bin ich skeptisch wenn Blogs die ich gerne lese verlauten lassen: “Ăśbrigens, ich habe jetzt auch ein Buch geschrieben.” In diesem Fall kann ich nur rufen: “Na Endlich!!” 🙂

Worum es geht?

«Dat is dat Viech vom Günther vonne Ecke. Der hat ’n Hühnerstall im Garten. Is abba ’n ganz Friedlichen. Der Hahn, meine ich. Der Günther auch. Wird nur laut, wenn seine Weiber abgängich sind.» «Der Hahn?» «Der auch.» Nessy fängt ihr neues Leben dort an, wo schon lange kein Schmelztiegel mehr ist: im Ruhrgebiet. Während sich alles renoviert, bleiben die Menschen trotzdem, wie sie sind: so normal, dass man Politiker einladen möchte, hier zu wohnen, in den Ghetto­netto zu gehen und sich von Irina die Hosen kürzen zu lassen. Und dort, wo die Herzen der kleinen Leute noch größer als ihre Klappen sind, findet Nessy schließlich alles, was sie braucht: Wirsing, eine Handballmannschaft und ihren Traummann mit Problemfrisur.

Mittlerweile habe ich das Buch fast durch (sogar mit persönlicher Widmung) ich habe geseufzt, ich habe gelacht, mir sind die Charaktere ans Herz gewachsen, ich lasse teilweise SprĂĽche aus dem Buch auf Arbeit ab. Aber eines nimmt mich am meisten mit: wenn das Buch aus, was lese ich danach…? So ein herrlicher Schreibstil, so sympathische Charakter … Seufz. Und Eichhörnchen und Schnecke …

Da gewöhnze dich dran: Wie ich mein Herz an den Pott verlor –
Vanessa Giese

+Taschenbuch oder Kindle Edition 9,99
+Taschenbuch: 304 Seiten
+Verlag: rororo (1. Juni 2013)
+Sprache: Deutsch
+ISBN-10: 3499621886
+ISBN-13: 978-3499621888