HappyBuddha

Die Trends 2018

Neues Jahr neuer Trends.

Mich würde Interessieren, was denkt ihr hat 2018 seinen großen Durchbruch, oder spielt 2018 keine große Rolle mehr. Egal ob Analog oder Digital.

Ich meine das Smarte Home wird so richtig Fahrt aufnehmen. Im Augenblick ist es eher: “Naaa, damit kann ich nicht viel anfangen!” aber langsam wird es spielerisch an den Mensch gebracht. Die ersten “intelligenten” Lampen hier, aus der fernen regelbare Thermostate dort, es ist ein schleichender Prozess.

Wie damals mit der “Selbstoptimierung”.

Alle wollten sie “nur” 10.000 Schritte gehen, und die natürlich auch elektronisch zählen. Dann entdeckten sie das “Kalorien zählen”, natürlich auch elektronisch und letzendlich wurde es richtig abgefahren: “Wie sieht eigentlich mein Eiweißhaushalt aus….” Nicht zu vergessen das “Teile deine Daten mit Freunden.” 😉

Also: wohin geht die Reise 2018 ???


So ähnlich drückte es auch bessere Hälfte aus.

6 Comments

  1. Ich glaube, der Fitnesshype inkl. dem gesamten Tracken wird weiter zunehmen.
    Ich für meinen Teil tracke gerne meinen Mountainbiketouren. Aber so eine Fitnessuhr käme mir nicht ans Handgelenk. Ich möchte mir nicht von einer Uhr sagen lassen, dass ich heute zu wenig aktiv war oder gar ein Kalorienüberschuss habe 😉
    SmartHome wird auch deutlich zulegen, gerade im Zuge von Industrie4.0 werden smarte (oder digitale) Prozesse immer mehr Einzug in unsere Wohnungen nehmen – gerade auch um unnötigen Ressourcenverbrauch zu vermeiden.
    Elektromobilität wird sicher auch ein bestimmendes Thema 2018 bleiben. Da bin ich auch mal gespannt, was da noch so auf den Markt kommt für Menschen, die auch mal einen Wohnwagen oder Pferdeanhänger zu ziehen haben. Oder ob die Hersteller es schaffen, die Emotionen beim Motorradfahren aufs E-Motorrad zu übertragen.
    TinyHousing -teilautark oder sogar ganz- fände ich auch ein spannendes Thema. Da müsste sich aber auch an der deutschen Gesetzgebung noch was ändern, damit man sich da nicht in einer Grauzone aufhält.
    Ich bin gespannt auf das Jahr!

    • Jürgen

      13. January 2018 at 16:04

      Lange Zeit eine Fitnessuhr getragen, gerade da sie auch Push-Nachrichten anzeigen konnte. Mittlerweile hat sich da aber wieder gelegt. Aber: faszinierend wenn du versuchst an der Analogen Uhr mit dem Finger hin und her zu scrollen … 😉

  2. Ich glaube es ist individuelle. Ich muss Papierzeit zustimmen. Ich werde immer analoger je älter ich werde. Führe Kalendar und Todos in Papier.
    Smarthome hatte ich auch mal überlegt. Aber irgendwie ist es dann doch einfacher die Heizung auf- und abzudrehen oder das Licht einfach ausschalten.
    Und der Morgen wird auch entschleunigt, wenn man darauf wartet, dass die Expressomaschine aufheizt 🙂

    • Ich glaube auch, dass der Trend ist, dass wir die Rechtschreibung dank der Autokorrektur verlieren 😉

    • Da ich grundsätzlich den Trends 2 Generationen hinterher hinke, wird meine Kaffeemaschine auch noch einige Jahre mit dem schnöden An/Aus Schalter funktionieren. Notizen und To-Dos führe ich größtenteils auch analog. Berufliche Termine werden über Outlook gepflegt. Das geht in unserer Firmengröße nicht mehr anders

  3. Ich denke es wird noch “smarter”.
    Noch mehr Geräte die uns alles Mögliche abnehmen sollen damit wir noch mehr Zeit sparen können, ob wir aber mit dem ganzen Zeugs tatsächlich mehr Zeit für uns haben weiß ich nicht.

    Ich glaube ich gesunde Mischung von Digital und Analog halte ich persönlich für Sinnvoller.

Leave a Reply