Ferdinand Porsche – ein Mythos wird geboren

PorscheAlleine beim Wort Porsche bekommen die meisten Männer ein Leuchten in den Augen. Die wenigsten wissen aber, wer ursprünglich diese Marke so zum Leuchten brachte und zu einer DER Autogrößen machte. Sein Name, Ferdinand Porsche.

Über diesen legendären Ferdinand Porsche schrieb Gunther Haus jetzt ein Buch, Ferdinand Porsche – ein Mythos wird geboren das ich dank der Community Blogg dein Buch vorab lesen konnte, und euch an dieser stelle gerne empfehlen möchte.

1950, wenige Wochen vor seinem Tod, fuhr Ferdinand Porsche mit seinem Neffen von der Internationalen Automobilausstellung in Paris nach Schüttgut bei Zell am See. Während dieser mehrstündigen Fahrt entwickelte sich zwischen den beiden ein langes Gespräch, in dem Ferdinand Porsche einen sehr tiefen privaten Einblick in sein Leben bietet.

Das Buch beginnt als Ferdinand Porsche 12 Jahren alt ist und schildert auch gleich sein angespanntes Verhältnis zu seinem Vater. Der, ein gelernter Spenglermeister, wollte das sein Sohn später in seine Fußstapfen tritt und die familiäre Spenglerei übernimmt. Natürlich war er nicht begeistert von den Ideen und Interessen seines Sohnes geht aber einen Kompromiss ein. Letztendlich wird Ferdinand Porsche aber klar, er muss in Zukunft seinen Kopf durchsetzen um letztendlich ans Ziel zu gelangen.

Und das wird er, auch wenn dazwischen so mancher Traum platzt wird. Das Buch beschreibt ganz gut diesen Weg vom einfachen Mechaniker zum Konstrukteur mit Weltruf, dazu beleuchtet es auch die Beziehung zu seiner Frau Aloise, seinen Kinder und Neffen. Natürlich schildert es auch die Beziehungen zu den Auftraggebern und bietet so ein interessante Rundblick über Ferdinand Porsches bewegtes Leben.

Ferdinand Porsche – ein Mythos wird geboren ist erschienen im Landhege-Verlag und kostet 19,99 €

  • ISBN-10: 3943066045
  • ISBN-13: 978-3943066043