Gatekeeper

"Mountain Lion" steht in den Starlöchern und wird in diesen Sommer "Windows 8" richtig anbrüllen. Jedenfalls so die Idee aus dem Hause Apple, die aber irgendwie nicht bei allen auf fruchtbaren Boden fällt. Grund ist der "Gatekeeper", der dafür sorgt das nur sichere Programme auf den Mac installiert werden können. Natürlich erstmal freiwillig ....

„Mountain Lion“ steht in den Starlöchern und wird in diesen Sommer „Windows 8“ richtig anbrüllen. Jedenfalls so die Idee aus dem Hause Apple, die aber irgendwie nicht bei allen auf fruchtbaren Boden fällt. Grund ist der „Gatekeeper“, der dafür sorgt das nur sichere Programme auf den Mac installiert werden können. Natürlich erstmal freiwillig, schließlich will man seine Kundschaft nicht gleich vor den Kopf stoßen, dennoch entsteht immer mehr der Eindruck das Apple den größeren Teil des Kuchen haben will auch wenn sie mit dem Killerargument „Sicherheit der Nützer“ kontern. Traut man seinen Kunden nicht mehr will, oder warum diese Bevormundung?

Zugegeben, beim Blick über den Tellerrand stellt man schnell fest, ist bei anderen Firmen genau so. Windows und die Treibermeldungen z.B. „Dieser Treiber ist nicht digital signiert“ suggeriert mir immer das nach der Installation alles sofort zusammen kracht und mir die Festplatte um die Ohren fliegt.

Oder das „Chromebook“ von Google. Da erhält man ein Stück Plastik das ohne Internetzugang nutzlos ist. Funktioniert es doch nur Online und mit Google-Account. Im Buch „The Bigh Switch“ (erschienen bereits 2008) beschreibt der Autor Nicholas Carr eine Zukunft in der unsere Daten, Fotos, Videos, Dokumente irgendwo in einer Wolke liegen und wir dank eines einfachen PC’s schnell & überall darauf zugreifen können.

Schöne neue Welt, von der ich aber sicher kein Teil sein will … :mrgreen: