Hello Kiva

Hej, auch dieses Jahr steht eine “Fastenchallenge” an. Darum soll es jetzt aber nicht gehen, eher um “Kiva”, denn 20 % vom Startgeld der Challenge gingen dorthin.

“Kiva”, eine feine Sache!

Dahinter verbirgt sich eine Plattform, wo einerseits Menschen um einen Mikrokredit bitten und andere Menschen diesen Kredit erm├Âglichen. Zu jedem Kreditnehmer gibt es die Info woher er kommt, was er mit dem Geld plant, und eine ├ťbersicht ob genug Kreditgeber daf├╝r bereitstehen.

Ich habe mir die Seite angesehen, die Menschen die um einen Kredit bitte und ja! Ich bin dabei. Klar, auch ein Kredit kann platzen, dann sind es f├╝r mich ein paar Euro Verlust, aber nicht der Untergang der Welt. Wenn man aber bedenkt das paar Euros f├╝r andere Menschen einen Neuanfang in ein neues (besseres) Leben biete, dann bin ich gerne mit dabei und xxx auf Risiko!

Und ihr k├Ânnt das auch, mit Stargeld von 25 $ (pro Geldgeber) kann einiges bewegt werden. ­čśë

Sollte wirklich der Fall eintreten, das Kreditnehmer einmal nicht zahlen kann:

  • werden alle Kreditgeber dar├╝ber informiert
  • k├Ânnen die Raten auch gestundet werden bis es wieder m├Âglich ist
  • sollte Kreditnehmen mehrere Projekte in den Sand setzten wird er auf Kiva gesperrt.(daher ├╝berlegen die meisten es sich ganz genau, wie ihr Projekt aussehen soll damit es optimal l├Ąuft)

Netter Nebeneffekt:

  • investierte Geld kommt ja in kleinen Raten wieder zur├╝ck
  • die k├Ânnen A: wiederum in neue Kredite investiert werden oder
  • B: aufs eigenen Konto zur├╝ck buchen

Ich bin dabei mit 25 $ und werde das Geld immer wieder ins den Kreislauf zur├╝ck f├╝hren. ­čśë Danke, danke “Alexandra” f├╝r diesen guten Tipp!