Hello Mint

mintMint, wie alles begann

Als Blogbesitzer möchte man schon gerne einen Überblick über seine Leser haben. Natürlich, man schreibt nicht alleine für seine Leser, man schreibt auch nicht um Lesern zu gefallen. Man schreibt vielmehr weil man etwas mitteilen möchte, und stellt sich dabei auch die Frage: „komme ich eigentlich gut an, treffe ich den Zeitnerv, oder ist der Ofen aus … ?“

Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten um seinen Blog via Addons dazu zu bringen die lieben Blogbesucher mehr oder weniger eiskalt „abzuschnorcheln“ und sich so ein recht umfassendes Bild über sie zu machen. Es war dabei in der Vergangenheit ein wahres El Dorado, alles konnte mitgeschnitten werden, wer wohin und woher kommt, warum er kommt, wie lange er bleibt, ob er wieder kommt … IP Adressen ohne Ende … Bis die Diskussion startete „Ist das eigentlich alles datenschutzkonform???“. Ups, natürlich nicht.

Einige Anbieter waren dann auch noch so dreist und gaben die „abgeschnorchelten“ Daten nicht nur an den Blogbetreiber weiter, nein, sie benützten sie selbst. Hölle!

Als Blogbetreiber könnte man sich aus der Affäre ziehen indem man im Impressum darauf hinweist und den Besucher alleine lässt. Soll er doch klagen gegen Analytics & Co.

Auftritt Mint

Es geht aber auch galanter, z.b. mit Mint. Als erstes vorweg, kostet Geld (30 Dollar für eine Domain) speichert keine IP-Adressen in der Grundeinstellung & funkt auch nirgendwohin.

Die Installation selbst verläuft sehr zügig, wer nicht sicher ist ob der eigenen Webspace das packt >> gibt Möglichkeit einer Kompatibilitäts Prüfung. Danach kann man Mint mit zahlreichen Addons (genannt Pepper) aufbohren um zb. die Anzahl der Feedleser angezeigt zu bekommen.

Optisch sieht es sehr übersichtlich aus, einzelne Addons können ausgeblendet werden um bei Bedarf wieder zum Vorschein zu kommen. Hier ein Screenshot, das aber nicht „mein“ Mint ist. 😉

Mint

Ich nütze es selbst seit ein paar Wochen und es läuft problemlos wie am ersten Tag. Wobei es auch einen kleine Schattenseite hat, dazu aber erst später im 2ten Teil.

Stay tuned. 🙂