Hello Tado, oder, das intelligente Haus (Teil2)

Sobald neuer Thermostat installiert ist, kann die Temperatur eingestellt werden.

Da gibt es prizipiell 2 Optionen:

A. Ich lasse die App das alleine managen, die wiederum richtet sich nach der Außentemperatur. Beim Einrichten des Kontos gebe ich meinen Heimatort an, so weiß sie immer wie dort das Wetter ist und richtet sich danach.

B. Ich entscheide selber wie warm oder kalt es sein soll, und gebe Gradzahl manuell ein.

Die App bietet ebenso unterschiedliche Zeitblöcke bsp. Mo-So, Mo-Fr,Sa,So.  Macht Sinn wenn nur am Wochenende jemand Zuhause ist, dann wird während der Woche anders geheizt als am Wochenende.

Hier ist immer jemand Zuhause, also entschied ich mich für:

  • Zeitblock Mo – So
  • Unterschiedliche Räume, erhalten auch unterschiedliche manuell vergeben Gradzahlen. Schlafzimmer ist immer kühler als Bad.
  • wobei immer Option besteht, unterwegs, via App, Temperatur manuell hoch oder runter fahren. 😉

Auch sehr gut: Uhrzeiten. Ich kann sagen:

– Schlafzimmer, Mo-Fr von 7:30 – 09:30 21 Grad, ab 09:30 – 15:00 19 Grad. Ab 15:00 ist wieder jemand da, dann kann Heizung ruhig wärm er sein.

Auch eine Möglichkeit die Temperatur automatisch zu regeln:

– Die Tado App auf Handy ortet mich, komme ich Wohnung näher fährt Heizung hoch, entfernen ich mich, fährt Heizung runter.

Hat nur Nachteil, Handy muss andauernd orten wo ich mich gerade befinden um zu entscheiden „Heizung an bzw. Heizung aus.“ Geht ganz schön auf Akku meines alten SE.

Apple Homekit?

Einfach den Code der auf der Internet Bridge steht mit Homekit App scannen und ihr habt schlagartig Zugriff auf alle Heizkörper. Außerdem können diese via Homekit hoch und runter gefahren werden, inkl. Ein und Ausschalten … Funktioniert übrigens auch mit Apple Watch ..

Ansonsten, sehr gespannt auf nächste Monate. Tado zeigt für jeden vergangenen Monat an wieviel gespart wurde dank intelligentem Heizen. Bei mir sind es in den Woche zwischen Weihnachten und 1 Januar, alleine schon 15 %. Kommt hin, beim ersten Anschalten der Thermostate lag Temperatur in den Räumen bei 25 Grad, aktuell höchstens 23 Grad .. Was 2 Grad so alles bewirken.

Noch 3 witzige Feature:

– Heizung schaltet sich automatisch aus, wenn sie ein geöffnetes Fenster erkennt (dank Sensoren). Gut bei Lüften … Die Funktion kann auf Wunsch auch ausgeschaltet werden
– Wenn Batterien die Stellmotoren antreiben zur Neige gehen, erhalte ich automatisch Hinweiß via Mail
– Kann Übersicht anzeigen lassen, wann und wie Thermostat ansprang und heizte.

Fazit?

Ich bin sehr positiv überrascht! Hätte nicht gedacht das es so einfach funktioniert und denke das wir in der Vergangenheit sicher einiges an Geld „aus dem Fenster geworfen haben“ dadurch das Heizung immer auf 100 % lief. Das öffnete Augen. 😉

Klar, wer nicht so viel Geld ausgeben möchte kann die Geräte gerne mieten. Auch klar, Datenbewußte schalten die Ortung aus und richten Heizzeiten manuell ein. Klar, du kannst die Heizung auch analog immer im Auge behalten (wie früher), aber Tado bietet schon diesen „Trendig Nerdigen Charme“. 😉

Ob und wie sich das alles durchsetzen wird, steht in den Sternen wobei Ich denke, es hat Zukunft! Aktuell ist es nur ein kleines Puzzleteil aber wenn noch mehrere dazu kommen wird es eine runde Sache.

Warten wir daher ab was 2018 noch so alles bringt und wohin die Reise gehen wird.  😉

 

Ps: was passiert wenn Internet ausfällt? Thermostate lassen sich auch von Hand bedienen. 😉