Hello Tado, oder, das intelligente Haus

Wie ich „letztens“ kurz erwähnte, steht der Schwerpunkt: „Intelligentes Haus“ auch auf meiner Interessenliste. Und den gehen wir 2018 an. 😉

Nur, wie und wo anfangen? Da passte ganz gut, das ich seit Monaten immer wieder um „Tado“ „herum tänzelte“ aber mich nie wirklich entscheiden konnte ob „Kaufen oder Mieten“. Wem „Tado“ nichts sagt:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=20&v=iyTl2ZtqHII

Letztendlich wurde es ein „Ja“ mit „Kaufen statt Mieten“. (Mieten bedeutet: Geräte werden gemietet, bei Kauf hingegen kaufen. Logisch.) Klar, mieten wäre um einiges günstiger, aber da wollte ich dann doch keine halbe Sachen machen, zumal Tado zu Weihnachten im Angebot war.

Lange Rede, kurzer Sinn:

2-3 Tage später kam die Bestellung und kurz vor Weihnachten konnte ich loslegen. Spannung, wird es klappen … Schließlich wollen wir zu Weihnachten nicht in einer kalten Wohnung sitzen. 😉

Es klappt, die Installation ging fix:

  • Konto eröffnen (bereits nach Bestellung eingerichtet 😉 )
  • Internet Bridge an Router anschließen und mit Konto verbinden
  • neuen Thermostat mit App scannen (wird so mit Konto verbunden)
  • alten Thermostat abbauen (Sache von Sekunden)
  • passenden Adapter suchen (auch Sache von Sekunden)
  • Neuen Adapter an Heizkörper anschrauben
  • auf Adapter Thermostat einrasten lassen, festschrauben
  • fertig.

Das passierte 4x dann war Wohnung für Zukunft vorbereitet. 😉 Zeit die passende Temperatur einstellen. Da gibt es mehrere Optionen:

A. Ich lasse das die App prinzipiell selber entscheiden, die wiederum richtet sich an der Außentemperatur. Beim Einrichten des Kontos gebe ich meinen Heimatort an, so weiß sie wie dort das Wetter ist und richtet sich danach.

B. Ich entscheide selber wie warm oder kalt es sein soll, und gebe Gradzahl manuell ein.

Die App bietet auch unterschiedliche Zeitblöcke bsp. Mo-So, oder Mo-Fr,Sa,So. Macht Sinn wenn nur Sa.So jemand Zuhause ist, dann wird während der Woche anders geheizt als am Wochenende. Hier ist immer jemand Zuhause, also entschied ich mich für:

  • Mo bis So
  • Unterschiedliche Räume, unterschiedlich manuell vergebe Gradzahlen. Schlafzimmer ist zb. immer kühler als Bad.

Auch sehr gut gelöst: Uhrzeiten. Kann sagen:

  • Schlafzimmer, Mo-Fr von 7:30 – 09:30 21 Grad, ab 09:30 – 15:00 19 Grad. Begründung: Ab 15:00 ist wieder jemand zuhause, dann kann Heizung ruhig warm sein.

Es gibt auch eine weitere Möglichkeit die Temperatur automatisch zu regeln:

  • Tado App auf Smartphone ortet mich andauern, komme ich Wohnung näher fährt Heizung hoch, entfernen ich mich, fährt Heizung runter.

Hat nur Nachteil, Handy muss andauernd orten wo ich mich gerade bin um zu entscheiden und das geht ganz schön auf den Akku meines alten SE. Darum entschied ich mich für Version:

  • Jeder Raum hat festgelegte Temperatur und Uhrzeiten wobei immer Option besteht, unterwegs, via App, Temperatur manuell hoch oder runter fahren. 😉

Und wie geht es jetzt weiter? Außerdem, was ist mit Apple Homekit? Lest im Teil 2. 😉