Lesefutter

Am Montag habe ich bereits ein paar Zeilen zu meinem Kindle geschrieben. Heute knüpfe ich dort an und erkläre wie ich Inhalt auf ihn „bekomme“. Geht fix, ist legal und kesselt.

Dazu brauchen wir nur ein Programm Calibre (Freeware) und wir müssen uns entscheiden was wir lesen wollen. Später haben wir nähmlich eine große Auswahl ….

Legen wir los:

  • Programm starten, Kindle andocken und im „Willkommens – Assistent“ Kindle2 auswählen. Warum es keinen 3’er gibt, keine Ahnung.
  • Danach Button „Nachrichten abrufen“ klicken und staunen. Angezeigt werden nun alle Zeitungen (angefangen von Deutsche bis Rumänische) die Calibre abfragen kann. Einige verlangen Zugangsdaten, da nur Abonnenten sie lesen können. Viele bestehen aus den Top Storys, aber wenn man sich für 4 Zeitungen entscheidet hat man locker 50 Artikel zusammen. Die Sonntagsausgabe von Telepolis enthält alleine schon 75 Artikel.
  • Angeben was man wie oft man abrufen will und „Speichern“

Jetzt noch abrufen und die Artikel werde wie von Geisterhand, als eBook verpackt und aufs Kindle verschoben. Natürlich gibt es zu jedem eine Vorschau, als kleines Test, ob man auch das erhält was man wünscht.

Du nützt Instapaper oder Read it Later ??  Einfach unter „Unbekannt“ den Dienst auswählen, Passwort rein und beim nächsten Rundruf geht’s ab. NUR die Artikel nachher in Instapaper und Read it Later löschen, sonst ruft man alles doppelt ab.

Also einfacher geht es nicht mehr. Wer komplette Zeitungen lesen will, keine Onlineausgaben, Amazon bietet einiges als eBooks-Abos. Ich lese zur Zeit die Onlineausgaben von:

  • NZZ
  • Zeit Online
  • Süddeutsche
  • TAZ
  • Telepolis
  • Tagesschau

und abonniere vielleicht in Zukunft 1 oder 2 Zeitungen.

So, und einmal als Fotoshow:

Der Artikel enthält Partner-Links zu Amazon. Wenn du darüber etwas kaufst entstehen dir keine Extra Kosten und ich bekomme ich eine kleine Provision.