HappyBuddha

Lesetip: WordPress & Typo3

Als ich 2005 anfing zu bloggen, da hatten wir doch nix. 🙂

Damals suchte man sich eine Bloganbieter, in meinem Fall Blogspot und legte los. Heute würde ich sogar sagen es war nicht mal “echtes bloggen” da man sich nicht um das Gerüst des Blogs (die Plattform auf die er läuft und die Optik) kümmern musste.. Man war froh Leser zu finden und guten Inhalt zu bieten…

Wer heute einen Blog ins www stellen will hat die Wahl zwischen einer Blog-Community (zb. Blog.de), Bloganbieter (WordPress oder Blogspot) oder eine selbst gehosteter Blog mit WordPress oder Typo3.

Ich selber betreibe meinen mit WordPress, hatte aber auch die Gelegenheit im Rahmen einer Fortbildung Typo3 anzusehen und zu testen.

Im Gegensatz zu damals, als wir nix hatten, gibt es jetzt jede Menge Bücher und DVD’s die sich um das Thema Weblog drehen. Ich fand 2 sehr gute im Galileo Computing Verlag die ich gerne empfehlen kann. Ein Buch und eine DVD.

Beide sind nach dem selben Prinzip aufgebaut: mit der Installation vertraut machen, Inhalte veröffentlichen und ein Blick hinter den Blog (zb.Addons installieren, Layout verändern, Sicherheitsmaßnahmen)

Einstieg in Typo3

Hat schon den Ruf komplex und schwierig zu sein, und das teilweise zu recht. Möchte man aber einen Blog mit paar Unterseiten, eingebunden Tabellen, Forum, oder eigener Newsletter und das ganze bis ins kleinste Detail selber gestalten: ist man damit sehr gut bedient.

Frank Bongers und Andreas Stöckl nehmen einen förmlich an die Hand und erklären bis ins kleinste Detail, was bei der Installation zu beachten ist, was ein Typo3-Seitenbaum ist, die Funktion des TypoScripts, wie man ein eigenes Layout erstellen kann. Typo3 bietet auch die Möglichkeit verschiedenen Benutzergruppen zu erstellen, mit unterschiedlichen Befugnissen, falls mehrere an einem Blog schreiben. So können einige Benützer nur kurze News posten, andere hingegen komplette Einträge. Das alles wird dem Blogfrischling anhand von zig Fotos und vielen kleinen Schritten verständlich beigebracht.

Erschienen ist “Einstieg in Typo3” (Link) als gebunden Ausgabe bereits in der 4 Auflage im Galileo Computing Verlag und kostet 29,90€

Autor: Frank Bongers, Andreas Stöckl
Verlag: Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1465-0
-> Leseprobe

WordPress

Einen etwas andere Art sich neues anzueignen geht die DVD “WordPress – Das umfassende Training” von Frank Bültge.

In 72 Lektionen mit einer Gesamtlaufzeit von 9 Stunden zeigt er (im wahrsten Sinne des Wortes) wie man WordPress am besten nützen kann. Angefangen von der lokalen Installation und der Installation im Web, über das Publizieren von Artikeln bis zu Medien hochladen und in Einträgen einbinden. Das alles wird in kurzen verständlichen Videoclips anschaulich gemacht.

Da WordPress auch sehr leicht erweiterbar ist mit neuen Themes und Addons, gibt es selbstverständlich, auch passend dazu Tips & Tricks. Gerade beim Themes anpassen, kann einiges schief gehen, ich spreche da auch aus Erfahrung 🙂 Auch das Thema “WordPress für Suchmaschinen optimieren” wird besprochen, schließlich will man ja auch das der eigene Blog oft gelesen wird 🙂

Was mir aber am besten an der DVD gefallen hat: der Live Modus. Der bietet die Möglichkeit, aus einer Lektion heraus, das gezeigte gleich mit Übungsmaterial nachzumachen. Auch sehr freundlich ist die Möglichkeit, zusätzliche Bonus-Lektionen anzusehen. Dazu benötigt man eine Internetverbindung.

Die DVD “WordPress – Das umfassende Training” (Link) ist erschienen im Galileo Computing Verlag und kostet 34,90€. Galileo Computing bietet dazu auch ein paar kostenlose Probelektionen an.

Autor: Frank Bueltge
Verlag: Galileo Computing
ISBN 978-3-8362-1532-9

Mein Fazit: wer schnell einen Blog aufsetzen will, sollte sich WordPress ansehen. Wer sich hingegen von komplexen nicht abschrecken lässt ist mit Typo3 gut bedient. Auf jeden Fall ist das Buch oder die DVD eine gute Stütze um seinen Internetauftritt zu meistern. :top:

Vielen Dank an den Verlag für die Rezensionsexemplare.

1 Comment

  1. Hallo! hab mich schon schon von den unzähligen, tollen Möglichkeiten von Typo3 überzeugt, und ehrlich gesagt für mich das ist das beste System.

Leave a Reply