Mein Blog. Mein Haus.

Ist Bloggen noch sexy oder liegt die Zukunft in den zahlreichen Social Networks?

Admartinator gibt all jenen eine Stimme, die einfach SATT sind von Facebook und Co. Padlive hingegen, zeigt anhand von „Blogfrogs“ den nächsten Schritt: Blogs mischen mit Communities. Ich bin eher ein Fan der Strategie: der Blog bleibt, alles andere kann sich wandeln.

Wie seht ihr das? Egal, oder Überlebenswichtig? Oder auch schon an „Willst du gelten, mach dich selten“ gedacht?