Meine Zeit

Anlass für diesen Artikel war eine allgemeine Frage auf ADN wer momentan noch Zeitungen abonniert.

Es fing damals ™ ganz harmlos an.

Ich kaufte meine erste Zeit, las 1 Woche lang und freute mich dann auf die Nächste. Kannte ich eigentlich so gar nicht von mir. Nach einigen Monaten war es dann soweit, ich entschied mich für ein Probeabo in Verbindung mit der Die Zeit-App für den iPad. Mittlerweile besitze ich ein Jahresabo und kann mir nix besseres vorstellen.

Mittwochabend, also ein Tag bevor die Ausgabe am Kiosk erscheint, liegt sie bereits auf dem iPad. Ich habe mir angewöhnt die Ausgabe durchzublättern und dabei alle interessanten Artikel zu markieren. Das geschieht indem ich auf das kleine Symbol neben einem Artikel klicke (Lesezeichen) und es sich dadurch rot färbt. Anschließend rufe ich die Rubrik „Meine Zeit“ auf und lese die markierten Artikel gemütlich auf dem Sofa. Stellt sich dabei heraus das einige der markierten Artikel nicht meine Interessen trafen, entferne ich die Markierung und sie verschwinden aus der Auswahl. Dadurch behalte ich den Überblick was genau die Essenz einzelner Ausgaben war.

Warum Digital und die Zeit?

Schon mal eine Zeit in der Hand gehalten? 😉
Scherz beiseite, es liegt definitiv nicht am Inhalt eher an der Größe der Ausgabe. Gerade bei Bahnfahrten schwer galant zu handhaben, aber auf dem iPad kein Thema. Ich kann mit einer Tageszeitung nicht viel anfangen da ich die meisten Informationen aus dem Internet beziehe. Eine Wochenzeitung hingegen finde ich viel praktischer, sie muss keine Themen schnell abfertigen und zu neuen hetzen, im Gegenteil. Ich zahle gerne für Artikel die ein Thema gut ausleuchten und viele Hintergrundinfos bieten. Und genau das bekomme ich bei der Zeit.

Zugegeben, nicht jeder hat ein iPad, aber auch daran hat die Zeit gedacht.

So liegt die aktuelle Ausgabe auch in meinem Online-Kundenbereich zum Download bereit, natürlich mit unterschiedlichen Formaten. Damit kann auch ein Kobo, Nook oder wie sie alle heißen etwas anfangen. Angeboten wird der Dowload als PDF, Mobi und ePub. Die Wochenbeilage kann auch gesondert als PDF runter geladen werden.

Ah, für den Buchhalter in uns: aktuell zahle ich für das Jahresabo knapp 155€.