Reingehört >> Delta Machine

Depeche Mode >> Delta Machine

Also wer denkt: Depeche Mode steht für Alben wie „Violator“ oder „Songs of Faith and Devotion“ lasst die Finger davon. Hört bis zum Ende eurer Tage die beide und alles wird wunderbar.

Wer hingegen denkt: Depeche Mode kann sich gerne weiter entwickeln dann tut euch einen Gefallen lest keine einzige Kritik und kauft das Album einfach so. Ihr werdet es nicht bereuen. Warum ich das sage? Zugegeben ich würde auch ein Album kaufen auf dem sie ein Telefonbuch vorlesen, aber ich habe mir angewöhnt Kritiken zu ignorieren und mir lieber selber ein Bild zu machen. Sollte eine Scheibe wirklich soo grausam sein, kann man sich immer noch weiter verkaufen oder verschenken.

Ja, auch Depeche Mode versuchen genau wie Madonna sich weiter zu entwickeln, und das ist wunderbar. Ja natürlich erinnern auch einige Songs an die „Violator-Zeit“ aber sie schlagen auch neue Töne an, die per se nicht schlecht sein müssen. Ich jedenfalls finde das Album sehr gelungen und freue mich schon auf zahlreichen Remixe, den aus Songs wie „Soothe my soul“ oder „Should by higher“ lässt sich noch einiges rausholen. 😉