Reingelesen: art – Das Kunstmagazin

In der Vergangenheit präsentierte ich das eine oder andere Magazin, nur war kein Kunstmagazin darunter. 2015 soll sich das ändern. 😉

Foto 1

Ich habe nicht die Übersicht wie viele Kunstmagazine aktuell publiziert werden, nur fielen mir 2 immer wieder mal auf, wobei ich gestehe muss keines von beiden jemals gekauft zu haben. Vielleicht war die Zeit nicht reif dafür, wer weiß das schon. Wie auch immer, eines davon ist „art – Das Kunstmagazin“.

Wikipedia meint dazu:

art – Das Kunstmagazin ist eine monatlich erscheinende Kunstzeitschrift, die im November 1979 von Wolf Uecker gegründet wurde. Chefredakteur war von der Gründung bis zur Ausgabe 2/2005 Axel Hecht, sein Nachfolger ist seither Tim Sommer. art wird von dem Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr in einer Auflage von etwa 66.000 Exemplaren vertrieben. 80 Prozent der Leser sind Abonnenten

Ich halte die Januar Ausgabe in den Händen und auf den ersten Blick wirkt sie frisch und originell. Der gleiche Eindruck bleibt auch beim lesen der Artikel, das Magazin wirkt nicht „angestaubt oder anmaßend“ etwas das man eventuell von einer Kunstzeitung erwarten könnte.

art – Das Kunstmagazin deckt dabei viele Themenfelder ab. Präsentiert werden dem Leser Malerei, Architektur, Fotografie, Design, Ausstellungen aber auch demnächst anstehende Kunsttermine. Zusätzlich dazu überraschte mich ein beigefügter Sonderdruck des japanischen Künstler Rikuo Ueda. Er beherrscht die Kunst des Windmalens. Was genau damit gemeint ist? Einfach Januar Ausgabe kaufen und staunen. 😉

Mein Fazit: Ich bin positiv überrascht, das Magazin bietet mir jede Menge spannende Themen und daher geneigt ein Probe-Abo abzuschließen. Kleiner Bonus zu einem Abo: die artCARD. Bietet u.a. in vielen Museen bis zu 50 % günstigere Eintrittskarten.


art – Das Kunstmagazin. Erscheint Monatlich, Preis 9,80 €


Nachtrag: ich habe mich für ein Probeabo (einmalig 19,90) entschieden. Sollte ich nicht innerhalb von 3 Ausgaben widersprechen wird es in ein reguläres Abo (117,60) umgewandelt.