Relationship

Anfang Februar war ich auf der Suche nach einer Datenbank, die mir das Verwalten von Adressen leichter machen soll. Laut Google liefert “Bento” da sehr gute Dienste. Mutter Google erwähnte aber auch “Relationship“.

Das habe ich nun eine Runde auf Herz und Nieren geprüft und bin damit ganz zufrieden.

Bein ersten Start fällt auf, das die Arbeitsflächen mehrmals unterteilt ist. So kann man sich iCal anzeigen lassen, Adressbuch, Task, Projekte, Dokumente. Und wozu das ganze? Um schnell und übersichtlich Projekte zu verwalten, und dabei immer alles im Auge behalten. Quasi mischt man alles zusammen und heraus kommt, was gescheites.. :>

Ok. Das Ganze jetzt mal konkret an einem Beispiel.

Wir wollen zB, zusammen mit ein paar guten Freunden, ein Barcamp planen:
1.Schritt, man erstellt ein Projekt „Barcamp“.
2.Schritt man überlegt wer alles Interesse daran angemeldet hat. Da „Relationship“ auf das eigene Adressbuch zugreift, kann man schnell die Adresse der Freunden raussuchen, und mit dem Projekt verlinken …
3.Schritt, da heutzutage vieles über eMails läuft kann man auch ein bestimmtes Postfach integrieren, über das der Briefverkehr gehen soll. Und dann kann der Spass auch schon beginnen. :>

Die Interessenten stehen übersichtlich da, per eMails kann man schnell alle anschreiben. Stehen erste Termine fest, werden sie gleich in den integrierten Kalender eintragen. Der Clou dabei, alles was in Kalender eingetragen wird, alle Notizen zu Adressen, werden in iCal und Adressbuch 1 zu 1 übernommen. Also nix doppelt schreiben.

Ich muss gestehe, anfangs war ich recht skeptisch was Relationship betrifft. Auf den ersten Blick überrascht dann doch dieses leere Arbeitsfläche, aber mitlerweile ziehe ich es Bento vor. Ich stelle fest, es zieht mich eher zu Tools hin, die einfach gestrickt sind. Je komplexer das ganze wird, umso abstoßender für mich. Ich will schnell ans Ziel kommen. Das Leben ist kurz genug. :>

Relationship made by Jumsoft
Kategorie: Produktivität
Preis: 39 $ ( kmapp 28 € )