Satt und Faul?

  • Feedburner soll abgeschaltet werden, die Bloggeria kracht zusammen
  • Twitter kappt Zugang zu iFTTT und verändert seine App
  • WhatsApp hat ein Sicherheitsproblem und scheint sich nicht darum zu kümmern
  • Facebook darf Gesichterkennung doch nicht in Deutschland benützen

Und wir?

„Fallen“ bei solchen Nachrichten regelmäßig aus allen Wolken und sehen das Ende des Internets näher kommen. Hallo? Wo bleibt das „Lasst uns dann eben die Plattform wechseln“, wo bleibt die Flexibilität, das spontane? Sitzen wir nur satt und faul vor unseren schicken Rechner?

Bestes Beispiel Facebook. Wir waren empört über diese Chronologische Darstellung, wir schnaubten vor Wut als die Gesichtserkennung eingeführt wurde, fluchten als nach der Anmeldung Facebook uns fragte ob das unsere Freunde sind.

Und was passierte? Nix, jedenfalls von unserer Seiten. Eventuell kurz mit dem kleinen Fuß auf dem Boden gestampft, und dann wird weitergemacht wie bisher. Bis zum nächsten Gau, wenn es wieder heißt: „Wie konnte das nur passieren? Wir haben gar nicht damit gerechnet.“

  • Ja, mir ist bekannt das es schwer wird, seine Freunde zu „xyz“ zu lotsen wenn sie sich alle bei „abc“ gut fühlen. Auch wenn „abc“ einfach Mist ist und sie das auch wissen.
  • Ja, ein pauschales „Das Internet ist böse“ ist keine gute Lösung, vor allem in Anbetracht der Tatsache das es auch nicht mehr „weg geht“.

Nur, besteht kein Bedürfnis seinen Horizont zu erweitern indem man sich auch andere Dienste als „abc“ ansieht? Vor allem wenn man auch noch behandelt wird wie eine Kuh die nur darauf „wartet“ gemolken zu werden? 😉