Spark und Ich

Ja machmal ganz schön Betriebsblind. In meinem Fall merkte es bei „Spark“. Jahrzehnte fast nur offiziellen Apple Mailclient genutzt, mit paar Ausnahmen „Thunderbird“. Letzterer gefiel mir aber nie wirklich. (ja, bei Optik bin ich da sehr eigen)

Dann wurde Apple Mail immer langsamer und träger. Was nun? Vor Jahren „Spark“ gekauft, nur nie genutzt, warum nicht jetzt... Gesagt, getan, und Wochen späte kann ich berichten war gute Entscheidung.

- läuft schnell und stabil auch mit mehreren Konten
- keine Abstürze
- wunderbare Anbindung zu weiteren Diensten wie „Evernote“, oder „Things“.
<del- auf Wunsch kann Kalender eingeblendet werden, wird aber nicht von jedem Account unterstützt. Natürlich Google und Apple

Fazit?

Finger weg!! „E-Mail-App Spark speichert eure Logins in der Cloud“

2 Kommentare

Sven 12. Mai 2019

Ich habe Spark auch eine ziemlich lange Weile genutzt und war eigentlich auch total zufrieden. Gelöscht habe ich es am Ende trotzdem, weil mir irgendwann der Gedanke nicht mehr gefiel, dass meine Mails alle über den Spark-Server liefen. Damit habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt. Ansonsten eine tolle App, keine Frage.

Jürgen 12. Mai 2019

Oh, das geht gar nicht. Zeit es wieder zu löschen! Danke für Hinweiß.

Kommentarfunktion ist deaktiviert