Syncomatic

Als Apple ihre Vorstellung der Cloud präsentierten, „iCloud“, ging ein Raunen durch die Applegemeinde. Viele, mich eingeschlossen, fanden den Fotostream geradezu Ideal. Einmal ein Foto gemacht, landet es automatisch auf dem Rechner, wie von Geisterhand. Ok, die Fotos geistern auch auf den Server von Apple herum, nicht immer zur Begeisterung der Fotografen, aber bekanntlich hat eine Geschichte immer 2 Seiten …

Lange Rede kurzer Sinn, es gibt nun Hoffnung. Syncomatic.

Also: das Ganze besteht aus 2 Teile. Eine App für’s iPhone ( 2,39 € ) und eine App für den Mac. (o,00 € ) Mache ich nun Fotos erkennt die App auf dem iPhone automatisch welche neu hinzugekommen sind, und sendet sie per WLAN an mein Macbook. Natürlich sollte dort die Mac-App im Hintergrund laufen. Da Apple gelegentlich etwas eigenartig ist, muss dabei der Ortungsdienst im iPhone eingeschaltet sein.

Sobald die Fotos Richtung Macbook unterwegs sind öffnet sich wie von Geisterhand iPhoto (oder wahlweise Aperture) und sie landen in einem Extraordner. Das war’s. Wie gesagt, alles passiert ohne irgendwelche Zwischenstopps. Soweit ich mich erinnere, können nach der Übertragung die Fotos auf dem iPhone automatisch gelöscht werden. Ist aber etwas, das ich nie genützt haben, mir genügt der Rest vollkommen.