Twitter und die Digitale Protestbewegung

Ich mag Twitter.

Auch wenn zuerst recht instabil, verbesserte es sich. Die Anzahl der Nutzer wuchs auch, und man erhielt immer mehr interessante Einblicke in neue Welten. Twitter ist bekanntlich international.

Bleiben wir aber in Deutschland da entdecke ich etwas Neues, das mir gefällt aber auch zugleich sauer aufstößt. Nennen wir es „Digitale Protestbewegung“.

Erinnert ihr euch noch an 2010 und die Loveparade? Das Drama spiegelte sich auch auf Twitter ab, es gab Videos und Fotos. Was geschah fast zeitgleich dazu? Proteste in Tweets. Meistens in Form von „man könnte, man sollte, man müsste“. Schauen wir heute zurück, was hat sich alles geändert. Was wurde aus den zu recht oder unrecht Beschuldigten? Nicht viel. Die ganze Energie aus Emotionen und Empörung verpuffte einfach.

Jetzt Japan und AKW. Ich könnte meinen Weihnachtslohn verwetten (würde ich einen erhalten), es passiert das gleiche. Schnell werden Schuldige gefunden, dann Stufe 2: “ WIR sagen ihnen mal so richtig die Meinung. Digital halt, geht schnell .. Ok, eine Petition machen wir auch mit.“ Stufe 3… Fehlanzeige.

Auch wenn kaum einer es sagt, dieser Protest kommt selten dort an, wohin er sollte. Keine Parteizentrale starrt gespannt auf Twitter oder Fecabook um zu lesen was gerade „da draussen“ abgeht. Eher lehnt man sich entspannt zurück, denn: „Internet halt“ “ geht vorbei“.

Versucht mal das Thema im Familienkreis anzusprechen:
„Twitter ? Digi.. was? “ Warum? Der Funke springt einfach nicht in das „echte“ Leben. Etwas,das meiner Meinung nach, den Piraten zu schaffen macht. Im Internet groß und stark, aber das war’s dann auch.

Warum? Geht uns zu gut? Keine Ideale mehr ? So bleibt das ganze einfach nur heiße Luft. Und das bringt uns letztendlich nicht weiter. Stillstand ist der Tod. Wollt ihr etwas ändern?

Einen Tweet zig mal retweeten ändert nix, geht auf die Straße. Tretet in Parteien ein, es müssen nicht die großen sein. Attac oder andere Nichtregierungsorganisation tun es auch. Aber verabschiedet euch von dem Gedanken das Internet wird es schon regeln.