Tweet Library

Clients für Twitter gibt es wie Sand an Meer, und wöchentlich kommen neue hinzu.

Warum dann noch “Tweet Library“, wenn es schon so viele gibt? Ganz einfach, es deckt eine Nische ab indem es hilft Tweets umkompliziert zu archivieren.

“Mein” Netzwerk ist und bleibt Twitter, daher kommt es vor das ich Tweets mit Links finde denen ich in Ruhe nachgehen möchte. Bislang gab es die Möglichkeit Tweets zu markieren, um später zu lesen oder den Artikel gleich an Instapaper und Co zu leiten. Doof nur, wenn ich einen bestimmten nicht markierten Tweet suchte der paar Monate alt war. 

Hat sich aber jetzt erledigt, denn das macht in Zukunft “Tweet Library” für mich. Ich erstelle einfach eine Gruppe, zb “Tweets des Monats”. Dorthin verschiebe ich einfach alle Tweets die mir diesen Monat besonders gut gefallen haben. Dazu muss ich sie nicht mal markieren. Ist der Monat rum, sende ich mir einfach diese Sammlung als Mail. Aus den ganzen Tweets suche ich danach die 10 besten raus und verblogge sie. Nach dem selben Prinzip kann ich auch Tweets speichern über Politik, oder einfach zu bestimmten Hashtags. Hört sich auf den ersten Blick etwas kompliziert an, ist aber ein Kinderleicht.

“Tweet Library” geht aber noch weiter. So kann ich individuelle Filter anlegen, zb. möchte ich alle gemachten Bilder mit Instagram ansehen. Oder alle Checkins meiner TL mit Foursquare, oder Bilder von Twitpic, es gibt kaum Grenzen. Und da ein Screencast mehr als 100 Worte sagt, “Tweet Library” in Action.

Tweet Library” ist sowohl für iPad und iPhone erschienen und kostet aktuell 7,99 €.

Screenshots-Galerie

Dieser Beitrag wurde unter Apple abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Tweet Library

  1. Pingback: (@punktespiel) (@punktespiel)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>