Apptipp: Lifesum

Vor paar Wochen las ich einen sehr langen und interessanten Artikel von Federico Viticci in dem es darum geht wie er nach dem Krebs versucht mit Hilfe des iPhone gesünder zu leben. Dabei nutzt er verschiedene Apps (keine wirkliche Überraschung für die Leser seines Blogs), eine davon fand ich aber sehr interessant.

LifesumDarf ich vorstellen: Lifesum

Lifesum ist ein, wenn man es so nennen darf, Kalorienzähler und Diäthelfer. Ok, habe jetzt keine Diät wirklich mehr nötig, aber achte schon was und vor allem wie viel ich tagsüber so essen. Vor allem bin ich dankbar für Tipps die meine Nahrung ausgewogener gestalten, und da hilft mir Lifesum sehr gut.

Aber zurück zum Anfang. Lifesum bietet einen kostenlosen (und teilweise eingeschränkten) Account, diejenige die mehr benötigen sollten zu einem Abo greifen, das wiederum neue Türen öffnet.

Nachdem man das aktuelles Gewicht sowie Wunschgewicht angegeben hat bekommt man die Anzahl der Kalorien genannt die man verzehren darf um letzteres zu erreichen. Wie schon von anderen Apps bekannt, kann man seine Mahlzeiten manuell eingeben, oder den Barcode auf der Verpackung scannen lassen. Dazu gibt es jede Menge Tipps, zb, beim Wasser, zugegeben habe ich lange Zeit ignoriert, passiert in Zukunft nicht mehr. Auch nützlich; Tipps wie viele Kalorien zb. mein Frühstück haben sollte. (liegen in der Regel unter dem was ich tatsächlich esse, aber wir arbeiten auch daran)

Außer der Standard-Diät gibt es noch 3 weitere Diäten, die aber nur als zahlender Kunde genutzt werden können. Eingangs reicht die Standard-Diät aber voll und ganz aus.

Nutze ich die App täglich, erscheinen nach 2-3 Tage erste Übersichten meinen Kalorienverbrauch betreffend. So erkenne ich schell, welche Mahlzeit die meisten Kalorien aufbrauchen, (nein nicht das Frühstück, leider) oder welche Mahlzeit einfach vernachlässigt wird. Als zahlender Kunde kann ich nun eine „Etage tiefer steigen“ und anzeigen lassen zu welchen Lebensmittel eher gegriffen wird oder auch nicht. Aber auch zum aktuellen Tag wird zb. angezeigt wie viel Fett ich essen darf und wie viel ich schon davon verbraucht habe. Spannend zu sehen, wie viele Kohlenhydrate ich noch am Ende des Tages verzehren könnte, wenn ich es wüsste. Ja, wir arbeiten auch daran. Zu jedem gescannten Lebensmittel sehe ich aus was es sich zusammen stellt und kann so darauf achten zb. weniger Fett zu essen.

Treibe ich nebenbei Sport, können Aktivitäten von Fitbit, Runkeeper, Endomondo oder das Gewicht von Withings importiert werden. Funktioniert automatisch nur für zahlenden Kunde, die Daten können auch manuell eingeben werden, sind aber nicht so genau wie wenn das automatisch passiert.

Fazit: sucht ihr eine Plattform inkl. iPhone App um euer Gewicht besser im Griff zu haben, oder um erstmals einen Übersicht über eigene Essgewohnheiten zu bekommen dann greift zu LifesumDie Handhabung ist sehr einfach gehalten, es gibt zahlreiche Tipps dazu und das ganze macht nebenbei noch Spass. (ging mir jedenfalls so ;-)) Ich mag einfach Apps die schnell und übersichtlich zeigen was einfach Sache ist.


Wer mehr möchte kann gerne zum Gold Account greifen wobei ich da die Jahresmitgliedschaft für 35€ empfehlen. 1 Monat kostet 6,99 €, 3 Monate hingegen nur 14,99 €. Ja, es kostet Geld dafür hat man auch eine größere Diäten Auswahl. 😉