Ihr habt sicher schon mal von “Mindmaping” gehört: dabei werden alle Gedanken auf einem Blatt Papier festgehalten, und anschließend sortiert: wer macht was. Eine App dazu habe ich vor Jahren vorgestellt, “Mindnode”. In der Zwischenzeit sind einige neue erschienen wobei mir da “Mindly” am besten gefiel.

Vom Prinzip her starten beide gleich: in der Mitte steht ein Vorhaben (oder Problem, Projekt) und um das herum werden alle Schritte aufgelistet die dazu benötigt werden dieses Vorhaben zu lösen.

Was unterschiedet nun Mindly von anderen? Ganz einfach, Mindly visualisiert diese Schritte auf eine neue Art, so daß man immer nur einen dieser Unterschritte im Fokus hat. Das wiederum finde ich sehr gut, denn je komplexer es wird desto leichter kann der Überblick verloren gehen. Folge: frustriert legt man alles zu den Akten, oder gibt gleich auf. Muss jetzt aber nicht sein. 😉



“Mindly” unterstützt “iOS” (Freeware) “macOS” (32,99 €) (inkl. Sync via iCloud) sowie “Android” (Pro Version 5,99€). Sync via Dropbox wird auch unterstützt und atürlich gibt es auch eine “Trial-Version”.


Ok, Preis für macOS ist recht ordentlich, ansonsten Apptipp!