Pomodorable

Zeit ist Geld & Konzentration der Schlüssel. Schlaue Sätze die man aber irgendwie nicht mit „Zeitmanagment“ in Verbindung bringt. Kurz zur Erklärung, Wikipedia beschreibt Zeitmanagment so:

Unter Zeitmanagement versteht man mehrere Vorgehensweisen, die dabei helfen sollen,anstehende Aufgaben und Termine innerhalb des zur Verfügung stehenden Zeitraums abzuarbeiten.

Nachdem ich mich letztens beklagt habe über „Netzwerke und Konzentrationsproblem„, landete ich bei „Pomodorable“ die App die mir dabei helfen soll alles besser zu managen.

Was genau steckt dahinter 

Seit Mountain Lion können wir unsere To-Dos wunderbar in „Erinnerungen“ eintragen und später abarbeiten. Viele nützen  auch „Things“ oder „Omnifokus“, alles Apps auf die Pomodorable zugreifen kann. Es erkennt die dort abgelegte To-Dos und bietet uns anhand der „Pomodore Technik“ an sie zu eledigen. Diese Technik besagt man soll sich den Wecker stellen z.b. auf 25 Minuten, diese Zeit durcharbeiten ohne ablenken zu lassen, anschließend eine kleine Pause einlegen und danach die nächsten 25 Minuten durcharbeiten.

Klappt das?

Wunderbar. Ich habe die Zeit auf 45 Minuten festgelegt und danach angefangen diesen Eintrag zu schreiben. Im Menü wurde mir die noch verbleibenden Zeit angezeigt, und konnte nebenbei eine kleine Tomate beim reifen zusehen. Kleines Gimmick an Rande. Leider lässt es sich nicht komplett ausblenden. Als die Zeit abgelaufen war und ich das To-Do erledigt hatte, wurde es automatisch auch aus „Erinnerungen“ entfernt.

Hier das ganze als Screencast:

Mein Fazit:

Pomodorable“ ist eine liebevoll gestaltete App für Anhänger der Pomodore Technik. Die reifenden Tomate lässt sich leider nicht komplett ausblenden, ist aber auch das einzige Manko das ich entdecken konnte. Ansonsten gut gemacht, gerade in Verbindung mit „Erinnerungen“, „Things“ oder „Omnifokus“. Aktueller Preis 3,99 €